Windows 7 Upgrade – mein aktueller Status

Nachdem die Auslieferung von Windows 7 kurz vor der Tür steht, möchte ich heute einen kurzen Zwischenstand zu meinem Vorbereitungen geben. Wie berichtet möchte ich meinen PC, das Notebook meiner Frau und mein Netbook mit Windows 7 versorgen.

Vorbereitung und Durchführung der Datensicherung

Begonnen habe ich zunächst mit meinem PC. Dort habe ich erstmal alle Programme deinstalliert, die ich selten oder nie gebraucht habe. Zusätzlich habe ich die Platte ein paar Mal defragmentiert.

Damit die späteren Neuinstallationen der Programme auch funktionieren habe ich damit begonnen, die Installations-CDs sowie die Lizenznummern zu suchen. Programme, die ich über das Internet bezogen habe, sammle ich aktuell in einem speziellen Verzeichnis.

Aktuell lege ich ein Image des C Laufwerks an. Bei mir sind hier tatsächlich nur das Betriebssystem und die Programme abgelegt. Alle übrigen Dateien sind auf einer zusätzlichen Platte gespeichert. Als Freeware Backup-Programm nutze ich Easeus Todo Backup.

Neben dem Image werde ich mir nochmals zusätzlich das Verzeichnis „Dokumente und Einstellungen“ sichern. Das komplette Verzeichnis werde ich mir auf eine Sicherungsfestplatte speichern, die ich mir extra besorgt habe. Und zwar nicht als Backup, sondern als 1:1 Kopie, damit ich schnell und einfach auf notwendige Daten zugreifen kann. Hier sind zum Beispiel die Dateien von Thunderbird zu finden.

Im nächsten Schritt werde ich noch einige Programme deinstallieren, die ich nicht zwingend benötige. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um ältere Versionen von Programmen (z.B. Steuersoftware), die ich teilweise noch parallel zu den neuesten Versionen auf dem Rechner habe.

Die dann entstandene Minimalversion meines Rechners werde ich dann nochmals als Image-Datei sichern. Damit habe ich dann hoffentlich für alle Fälle vorgesorgt.

Prüfung auf Programme mit spezieller Datenhaltung

Neben Thunderbird gibt es meist noch andere Programme, bei denen man prüfen sollte, ob man später noch an die Daten kommt. So verwende ich zum Beispiel einen Passwordsafe. Der Versuch, die exportierten Daten in eine neuere Version zu importieren hat nicht funktioniert. Daher muss ich nun sehen, dass ich die Installationsdateien für die ältere Version bekomme.

Man sollte also alle Programme hinsichtlich ihrer Datenspeicherung untersuchen und prüfen, ob es reicht die gespeicherten Daten zu sichern.

Das Problem der Netbooks

Ein weiteres Problem ist mir erst jetzt nochmals klar geworden. Mein Netbook hat gar kein CD/DVD-Laufwerk. Für die Installation eines Betriebssystems kann ich sicherlich nicht ein freigegebenes Laufwerk von einem anderen Rechner im Netzwerk nutzen.

Optimal wäre also die Installation von einem USB-Stick. Nach ein wenig Recherche bin ich auf eine ausführliche Beschreibung bei computerbild.de gestoßen. Hier wird genau beschrieben, wie man einen solchen Stick erstellen und von diesem dann auch Windows 7 installieren kann.

Beim nächsten Mal werde ich vielleicht schon davon berichten, wie ich den ersten Rechner auf Windows 7 aufgerüstet habe und welche Probleme damit vielleicht verbunden sind.

[ad]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Mit TankTaler zum smarten Auto

Im Mai diesen Jahres bin ich auf den OBD Stecker von TankTaler aufmerksam geworden. Da ...