Google TV – Ist das wirklich das TV der Zukunft?

Von Google konnte man in den letzten Tagen jede Menge lesen. Neben den üblichen „Beschwerden“ zum Datenschutz und der Privatsphäre bei Street View, hat Google auf seiner Entwicklerkonferenz einige Neuigkeiten verkündet.

So wurde auch das neue Konzept „Google TV“ vorgestellt. Ein Versuch, TV und Internet miteinander zu verknüpfen. Wie immer startet dieser Dienst zunächst in USA. In Europa dürfte man wohl noch eine Weile darauf warten. Damit diese Verknüpfung auch funktioniert, muss man sich eines der demnächst verfügbaren Geräte kaufen.

Erste Set-Top Boxen sollen demnächst von Logitech erscheinen. Auch Sony hat sich mit Google zusammen getan und will zukünftig die notwendige Hard- und Software direkt in den Fernseher integrieren. Als Betriebssystem soll übrigens Android verwendet werden. Das lässt erahnen, dass evtl. auch die Android Apps demnächst auch einem TV-Gerät genutzt werden können.

Wie immer bei solchen neuen Diensten stelle ich mir auch dieses Mal wieder die Frage, „was macht man damit?“. Klar, ich könnte mir über die Google Suche vom Fernseher direkt meine gewünschten Sendungen suchen lassen. In USA, mit Diensten wie Hulu, macht das vielleicht sogar noch Sinn.

Google Inc CEO Eric Schmidt introduces Google TV in San Francisco

Dort gibt es bereits zahlreiche Film- und Serienangebote, die im Internet zu jeder Zeit gesehen werden können. Einige deutsche Sender versuchen dass auch mit ihren Mediatheken. Jedoch ist die Auswahl hierbei noch sehr eingeschränkt.

Parallel zu einer Golfübertragung könnte ich mir noch das aktuelle Leaderboard oder einen zusätzlichen Live-Ticker ansehen. Oder man schaut einen Film und lässt parallel dazu einen Ticker zu Sportergebnissen laufen. Man könnte sich zu einem Film auch direkt die Biografie der Hauptdarsteller anzeigen lasse. Aber will man das wirklich? Entweder will ich einen Film sehen, oder im Netz surfen.

Trotz meines 106cm Fernsehers glaube ich aber nicht, dass ich wirklich Spaß daran hätte, Zusatzinfos auf dem Fernsehschirm zu betrachten. Außerdem müsste ich dann immer die Brille anziehen, bei Filmen geht es im Moment noch ohne 😉 . Im Zeitalter der Tablet PCs und der Netbooks wird man meiner Meinung nach auf die Verschmelzung von TV und Internet verzichten können.

Die oben genannten Funktionen, kann ich auch problemlos und wahrscheinlich sogar effektiver mit einem zusätzlichen (Tablet-)PC  ausführen. Ob die Bedienung bei dieser Verschmelzung wirklich so einfach wird, wie man es von der Fernsehbedienung her kennt? Für Otto-Normalverbraucher scheint mir die Technik nicht wirklich geeignet zu sein.

Da bleibe ich doch lieber dabei, meinen Media-PC über den Fernseher anzuschließen und entweder das Internet zu nutzen oder mir eine Sendung im Fernseher anzusehen. Vielleicht habe ich aber auch die Vorteile der Verknüpfung von TV und Internet noch nicht erkannt.

[ad#Strato HiDrive]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Google Chromecast im Kurztest – Erste Erfahrungen mit dem Streaming Stick

Seit drei Tagen bin ich nun auch im Besitz des Chromecast Sticks von Google. Nachdem ...