Audiogalaxy – neuer Streamingdienst für die eigene Musiksammlung

Vor ein paar Wochen hatte ich schon über den Streaming-Service „AudioBox“ berichtet. Damit kann man seine eigene Musiksammlung überall hören, wo man Internetzugriff hat. Nun gibt es einen neuen Service, der so ähnlich funktioniert.

Auch bei Audiogalaxy kann man seine eigene Musik über einen Browser, eine iPhone / iPad App oder Android App empfangen. Wesentlicher Unterschied der beiden Dienste ist, dass Audiogalaxy komplett kostenfrei ist.

Möchte man hingegen bei AudioBox mittels iPhone oder Android Smartphone Musik empfangen, muss man ein kostenpflichtiges Paket buchen.

Audiogalaxy (Sreenshot)

Ein weiterer Unterschied besteht in der Bereitstellung der Musik, die man von überall streamen kann. Bei AudioBox muss man die Musik auf einen Server hoch laden. In der kostenfreien Version hat man hierzu 1GB Speicher zur Verfügung. Bei Audiogalaxy wird die Musik direkt vom eigenen PC gestreamt.

Audiogalaxy funktioniert also nur, wenn der eigene PC dauernd läuft. Damit die Musik ins Netz gestreamt werden kann, muss ein kleines Hilfsprogramm installiert werden. An den Download gelangt man, wenn man sich auf der Seite von Audiogalaxy registriert hat.

Audiogalaxy - Browser Player

Nach der Installation auf einem PC oder einem Apple MAC nistet sich das Programm in der Taskleiste ein und wird beim Start des Rechners immer mit ausgeführt. In diesem Hilfsprogramm kann man dann die Verzeichnisse angeben, in denen Audiogalaxy nach der Musik suchen soll.

Natürlich habe ich den Dienst direkt einmal ausprobiert. Da meine Musiksammlung auf einem NAS-Laufwerk liegt, muss ich nun leider zwei Geräte laufen lassen, damit ich auf meine Musiksammlung zugreifen kann. Schön wäre es, wenn es zukünftig auch eine Linuxvariante geben würde. Dann bräuchte ich den PC nicht mehr für Audiogalaxy.

Audiogalaxy iPhone App - Playlists

Nach der Anmeldung und der Installation des kleinen Hilfsprogramm fängt dieses sofort an, nach Musik in den Verzeichnissen zu suchen. Bei meiner großen Musiksammlung, hat es eine Weile gedauert, bis alle Musikstücke gefunden wurden. Grundsätzlich kann man aber auch während des Scanvorgangs schon auf die bereits erkannte Musik zugreifen.

Im Browser hat man hierzu einen Player, der in drei Bereich aufgebaut ist. In der linken Spalte kann man sich seine Musiksammlung nach Interpret, Album oder Playlists ansehen. Bei den Playlists gibt es drei voreingestellte Listen. Diese zeigen einem die zuletzt hinzu gefügten Titel, zuletzt gespielte Titel und die beliebtesten Titel.

Audiogalaxy iPhone App - Albenansicht

Wählt man einen Eintrag aus einer dieser Listen aus, so wird der entsprechende Inhalt in der mittleren Spalte angezeigt. Hier besteht nun die Möglichkeit, einzelne Lieder oder gesamte Alben in die Playlist zu verschieben. Dort kann man die ausgewählten Stücke dann direkt abspielen oder die definierte Playlist speichern.

Eine weitere Variante, sich seine Musik anzuhören besteht darin, durch die gesamte Sammlung zu „shuffeln“. Auch eine Suchfunktion ist integriert, so dass man nach einzelnen Titeln oder Interpreten direkt suchen kann. Die gleichen Funktionen stehen auch in der iPhone App und der Android App zur Verfügung. Getestet habe ich Audiogalaxy auf meinem iPhone. Hier konnte man die Musik ohne Probleme auch mit 3G empfangen. Man sollte in diesem Fall natürlich eine Internet Flatrate haben.

Audiogalaxy iPhone App - Player

Audiogalaxy scheint trotz des Betastatus sehr gut zu funktionieren. Da dieser Dienst komplett kostenfrei ist und auch die Smartphone Apps kostenfrei genutzt werden können, bietet der Dienst deutlich mehr, als der vergleichbare Service von AudioBox. Einziger Nachteil ist, dass man seinen Rechner anlassen muss.

Wenn man seine eigene Musik ständig zur Verfügung haben möchte, dann müsste man also eine Vergleichsrechnung zwischen dem Strompreis und den Kosten bei Audiobox aufstellen. Für 3,99$ pro Monat bekommt man bei Audiobox 11GB Speicher und hat dann die gleichen Funktionen wie bei Audiogalaxy.

Audiogalaxy für Android

Übrigens kann man sich auch direkt mit seinem Facebook Account bei Audiogalaxy einloggen. In diesem Fall kann man die Lieder, die man sich gerade anhört als Statusmeldung absetzen. So erfahren alle Freunde, was man gerade hört 😉 .

zur iPhone / iPad App – Audiogalaxy

zur Android App – Audiogalaxy

[ad#Sky]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Icarus E-Reader Illumina mit Google Playstore ausprobiert

Wie ich kürzlich berichtet habe, hatte ich mich an der Indiegogo Kampagne von Icarus beteiligt. ...