Eye-Fi startet neues Portal zur Bilderverwaltung

Der Speicherkartenhersteller Eye-Fi möchte scheinbar auch ein wenig von dem Kuchen sozialer Netzwerke ab haben. Gerade haben sie ein Upload-Portal online gestellt, auf das man seine Bilder direkt von der Kamera hoch laden und per Mail versenden kann.

Ihr kennt Eye-Fi noch nicht oder habt euch noch nicht damit beschäftigt? Eye-Fi Karten gibt es schon seit etwa 2007. Hierbei handelt es sich um normale Speicherkarten für Digitale Kameras. Sie haben jedoch eine interessante Zusatzfunktion, mit der sie ein WLAN Netzwerk zur Übertragung von Bildern nutzen können. In die Karte ist nämlich ein WLAN Adapter enthalten, der sich quasi mit verfügbaren Netzwerken verbinden kann.

Der normale Weg zur Übertragung von Fotos sieht ja in der Regel so aus, dass man seine Speicherkarte aus der Kamera holt oder die Kamera mittels Kabel an einen Rechner anschließt, die Karte in einen Kartenleser seines PC oder Laptop steckt und dann die Bilder auf den Rechner kopiert. Möchte man sie dann noch in Online Diensten wie flickr, picasa usw. zur Verfügung stellen, muss man die Bilder dann noch vom Rechner hochladen.

Mit einer Eye-Fi Karte kann man sich dies alles sparen. Ist ein zuvor eingerichtetes WLAN in der Nähe, dann werden die Bilder automatisch von der Karte hoch geladen. Bei der Einrichtung der Karte definiert man die Netzwerke mit denen man sich verbinden möchte und gibt auch die Internetdienste an, auf die die Bilder hoch geladen werden sollen.

EYE-FI (Quelle: Mediakit)

Einige Kameras bieten bereits spezielle Eye-Fi Funktionen an. So kann man dann auch steuern, welche Bilder hoch geladen werden sollen und welche Bilder lieber nur auf der Kamera verbleiben. Auf der Seite von Eye-Fi findet man entsprechend kompatible Kameras.

Die Eye-Fi Karte gibt es in unterschiedlichen Varianten mit unterschiedlichen Funktionen. So gibt es Karten, die auch gleichzeitig eine „GPS“ Ortung vornehmen können und diese Infos in die hoch geladenen Bilder integrieren. Hierzu wird der Dienst Skyhook genutzt. Die Positionsortung funktioniert über WLAN Zugangspunkte. Sind entsprechende Zugangspunkte in der Nähe, dann sucht die Karte nach Geodaten von Skyhook und integriert diese Daten in die Bilder.

Profiversionen von Eye-Fi haben auch die Möglichkeit der Ad-hoc Übertragung. Damit können Bilder ohne den Umweg über ein WLAN Netzwerk direkt auf einen Laptop übertragen werden.

Denn ein kleines Problem hat die Eye-Fi Karte schon. Ist man unterwegs, dann bekommt man keine Verbindung ins Internet, wenn man entsprechende Zugangspunkte nicht zuvor auf der Karte registriert hat. Möchte man also im Urlaub die Bilder schon direkt übertragen, dann hilft eigentlich nur, sich vorab die Zugangsinformationen vom Hotel zu besorgen.

Eye-Fi Pro X2 (Quelle: Mediakit)

Oder man hat die Möglichkeit, öffentliche HotSpots zu nutzen. Eye-Fi Karten haben Zugriff auf diverse HotSpots, so dass auch unterwegs eine Übertragung möglich ist. Dieser Dienst ist aber nur im ersten Jahr kostenfrei verfügbar. Aber evtl. hat man ja schon einen Zugang bei solchen Diensten (z.B. auf Grund eines T-Mobile Vertrags), den man dann natürlich auch weiterhin nutzen kann.

Die Karten sind natürlich nicht ganz günstig. Die kleinste Variante bekommt man im Moment für um die 50,-€. Für die Pro-Version mit 8GB Speicher muss man aber bereits um die 120,-€ hinlegen.

Kommen wir jetzt nochmal kurz zu dem neuen Portal von Eye-Fi, dem Eye-Fi View. Im Prinzip handelt es sich um einen relativ einfachen Dienst zur Online-Verwaltung von Bildern.

[ad#Amazon Eye-Fi]

Die kostenfreie Variante ermöglicht den Zugriff auf Bilder der letzten 7 Tage. Über das Portal kann man einen Link zu seinen Fotos versenden und der Empfänger kann sich die Bilder dann direkt ansehen oder diese herunter laden.

Möchte man seine Bilder über das Portal ständig im Zugriff haben, dann muss man einen „Pro-Vertrag“ abschließen. Dieser kostet 4,99$ pro Monat oder 49,99$ pro Jahr. Deutsche Preise stehen im Moment noch nicht fest.

Neu ist auch eine iPhone App, die für Besitzer von Eye-Fi Karten kostenfrei bei iTunes zu haben ist. Mit dieser App können die Fotos dann genauso hoch geladen werden, wie mit einer Eye-Fi Karte. Eine nette Möglichkeit, seine Bilder vom iPhone direkt auf einen Rechner oder ein Online Bilderdienst zu laden.

[ad#sparhandy]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Erstinstallation meines Schwebestativ ultraLUUV Action

Bekannterweise beteilige ich mich ja gerne an diversen Crowdfunding Projekten. So auch bei dem Schwebestativ ...