SoundHound – Jagd nach dem Songnamen

Geht es euch auch manchmal so? Im Radio hört ihr ein Lied, das ihr gut findet und bekommt nicht mit, wie es heißt oder wer der Interpret ist. Klar, werden jetzt viele iPhone oder Android Phone Besitzer sagen. Da starte ich schnell „Shazam“ und schon kenne ich das Lied.

Genau so habe ich es bisher auch immer gemacht. Vor ein paar Tagen habe ich aber noch ein anderes App gefunden, welches man auf der Jagd nach unbekannten Musikstücken verwenden kann. Es handelt sich um das App SoundHound. Das App ist sowohl für Android Phones als auch iPhones verfügbar.

SoundHound - Android Version

SoundHound - Android Version

Warum noch ein solches App herunter laden, habe ich mir zuerst gedacht. Als ich mir SoundHound dann etwas näher angesehen habe, war jedoch schnell klar, warum SoundHound eine sehr gute Alternative zu Shazam ist.

Der Unterschied beginnt bereits bei den vielfältigen Suchmöglichkeiten. SoundHound kann man entweder den Song aus dem Radio vorspielen, ein Lied selber singen oder nur summen! sowie Titel oder Interpret per Spracheingabe oder Texteingabe suchen.

Ich habe mal versucht, ein paar Lieder zu summen. Darunter war auch Mozarts „Kleine Nachtmusik“, die SoundHound tatsächlich gefunden hat. Natürlich hängt das Suchergebnis von der Qualität des Summen ab. Meist war aber das gewünschte Lied in den angezeigten Suchergebnissen enthalten.

SoundHound - History

SoundHound - History

Die Geschwindigkeit, mit der SoundHound ein Lied erkennt und einen entsprechenden Titel findet, scheint deutlich höher zu sein, als bei Shazam. In vielen Fällen war SoundHound fast doppelt so schnell. Während Shazam sich das Lied noch angehört hat, wurde mir von SoundHound bereits das Ergebnis geliefert.

Natürlich kann man aus SoundHound heraus auch das gesuchte Lied kaufen. In der Android Version gelangt man hierbei zu Amazon und beim iPhone natürlich zu iTunes.

Alle Lieder, die man in letzter Zeit gesucht hat, findet man in einer History-Liste wieder. Hier kann man sich bei den meisten Liedern ein paar Sekunden von dem Song vorspielen lassen. Eine nette Funktion. Wenn man also mit Interpret oder Titel nichts anfangen kann und man sich wundert, was man da neulich getaggt hat, hilft diese Funktion sicherlich weiter.

SoundHound - Song Details

SoundHound - Song Details

SoundHound findet meist auch den Songtext und zeigt diesen an. Oder wenn man ähnliche Interpreten sucht, kann man dies auch über SoundHound erledigen. Der gesuchte Song lässt sich natürlich auch über Twitter, Facebook und per Mail verteilen.

Auf den Android Handys kann man den Song auch über weitere Apps verteilen. Hat man WordPress auf seinem Handy installiert, so könnte man zum Beispiel direkt einen Artikel erstellen, in dem angezeigt wird, was man zuletzt gesucht hat. Eine SMS kann man auch versenden.

Sogar YouTube Videos zum dem aktuellen Song werden von SoundHound gefunden und können direkt aus SoundHound heraus aufgerufen werden.

SoundHound - iPhone Version (What's Hot Funktion)

SoundHound - iPhone Version (What's Hot Funktion)

Die iPhone Version von SoundHound hat noch weitere Funktionen. So ist zum Beispiel ein Player mit Zugriff auf die Musikbibliothek des iPhone integriert. Im iPhone gibt es zusätzlich noch die Funktion „What’s Hot“. Hier kann man zum Beispiel sehen, was andere User gerade gesucht haben.

Sound Hound bietet also zahlreiche Funktionen und Suchmöglichkeiten, die es bei Shazam nicht gibt. Diese Zusatzfunktionen und die schnelle Suche machen aus SoundHound eine sehr interessante Alternative zu Shazam.

SoundHound gibt es bei iTunes und im Android Market  in zwei Versionen.

Soundhound-iPad version

Soundhound-iPad version

Eine kostenlose Variante (iTunes Link, Android Market Link), mit der man bis zu 5 Songs im Monat suchen kann und eine Unlimited-Version, mit der man unendlich viele Songs suchen kann. Die iPhone App kostest dann 3,99€ und die Android Version gibt es für 4,99$ (ca. 3,80€).

SoundHound gibt es übrigens auch als spezielles iPad App (kostenlose Version, Unlimited-Version). Die Funktionalität ist identisch zum iPhone App. Nur die Oberfläche wurde speziell für das iPad angepasst, so dass man alles direkt im Überblick hat. So bekommt man dann auch eine bessere Sicht auf die Songtexte oder Videos in „Großformat“.

Einfach mal ausprobieren, auch wenn man bisher auf Shazam gesetzt hat.

[ad#O2 Active Data]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Icarus E-Reader Illumina mit Google Playstore ausprobiert

Wie ich kürzlich berichtet habe, hatte ich mich an der Indiegogo Kampagne von Icarus beteiligt. ...