Erstinstallation meines Schwebestativ ultraLUUV Action

Bekannterweise beteilige ich mich ja gerne an diversen Crowdfunding Projekten. So auch bei dem Schwebestativ der Firma Luuv, die mit solidLUUV und ultraLUUV Action zwei Varianten auf Kickstarter angeboten hatten. Ich habe mich damals für die umfangreichere Version des ultraLUUV Action entschieden und konnte sie gestern in Empfang nehmen. Bisher hatte noch noch nicht die Zeit, ein paar sinnvolle Testaufnahmen zu machen aber nach den ersten Erfahrungen mit der Installation einer GoPro Hero3 bin ich schon recht angetan von dem neuen Spielzeug.

 

solidLUUV ausgepackt

solidLUUV ausgepackt

solidLUUV und ultraLUUV Action

Wer selber gerne filmt, wird das Problem kennen, dass man die Kamera nie wirklich ruhig halten kann, wenn man sich beim Filmen bewegt. Das Ergebnis sind dann relativ unruhige Aufnahmen, die man auch nur schwer mit einer Softwarenachbearbeitung ausgleichen kann. Hier kommen sogenannten Schwebestative oder Steadycams zum Einsatz. Bei professionellen Filmemachern sieht man solche – teilweise recht großen Geräte häufiger. Möchte man auch im privaten Bereich ähnlich ruhige Aufnahmen machen, dann kommt z.B. ein System, wie dieses LUUV in Frage.

Tasche und Einzelteile des Action Gimbal

Tasche und Einzelteile des Action Gimbal

Entscheidet man sich für die ultraLUUV Version, dann bekommt man quasi drei verschiedene Geräte. Die ultraLUUV besteht nämlich aus der solidLUUV und einem zusätzlichen elektronischem Gimbal. Man kann also ein einfaches mechanisches Schwebestativ nutzen, eine Kombination aus Schwebestativ und Gimbal sowie nur das Gimbal. Das von LUUV ursprünglich geplante Action Gimbal ist allerdings meines Wissens noch nicht fertig gestellt worden. Da es hier noch einige Probleme gab, hatte LUUV angeboten, auf ein ähnliches Gimbal auszuweichen. Da ich nicht noch länger warten wollte, habe ich den Aufpreis dafür gezahlt und habe nun ein tolles Gimbal erhalten. Das Original Gimbal soll wohl noch stärker in solidLUUV integriert werden, wohin gegen das Alternativgerät nun einfach auf der entsprechenden Platte befestigt wird. Genauso, wie eine Kamera.

Bei dem Schwebestativ hat man sich ein interessantes Konstrukt für die einfache Verteilung von Gewichten ausgedacht. Mitgeliefert werden diverse Gewichtsscheiben, die im oberen und unteren Bereich von solidLUUV positioniert werden können. Damit lassen sich nahezu alle Kameras und Smartphones mit einem Gewicht von bis zu 500 Gramm nutzen.

Action Gimbal mit installierter GoPro

Action Gimbal mit installierter GoPro

Das Einrichten von solidLUUV

Das größte Problem bei den Schwebestativen ist die Justierung, so dass die verwendete Kamera tatsächlich in einen schwebenden Zustand kommt und damit möglichst ihre Position immer beibehält. Ich hatte bisher noch kein anderes System, doch das scheint immer wieder eine echte Herausforderung zu sein. Insbesondere bei den etwas günstigeren Modellen fehlt es oft an ausreichend Kombinationsmöglichkeiten. Vor einiger Zeit hatte ich mir mal selbst einen kleinen Prototypen gebastelt. Da das Ergebnis auch mit diesem simplen Modell schon erstaunlich gut war, hatte ich mir vorgenommen, mir irgendwann mal ein Schwebestativ anzuschaffen. Da kam die Kickstarter Kampagne von LUUV gerade zum richtigen Zeitpunkt.

GoPro auf dem solidLUUV Stabilizer montiert

GoPro auf dem solidLUUV Stabilizer montiert

Das Ausjustieren meiner GoPro Hero3 Silver hat zwar auch eine ganze Weile gedauert, was aber auch daran lag, dass ich diverse Ausgangsoptionen genutzt hatte. Im Forum von LUUV gibt es erste Beispiele für die Gewichtsverteilung von diversen Kameras, die aber für mein Modell nicht wirklich optimal passten. Also habe ich mich mit der sehr guten Anleitung daran gemacht, die Verteilung der Gewichte selbst zu ermitteln. Da das Setup noch nicht so schnell in der Community verfügbar sein dürfte, nachfolgend mal meine Einstellung für diejenigen, die die gleiche Voraussetzung haben.

  • GoPro  Hero3 Silver mit einfachem Rahmen
  • Gewichte oben: Kegelgewicht und kleiner Gewichtsring
  • Gewichte unten: keins
  • Verteilung der Gewichtsscheiben:
    • A: Pos. 2 / 12 Scheiben
    • B: Pos. 2 /  6 Scheiben
    • C: Pos. 3 / 13 Scheiben
    • D: Pos. 1 /  4 Scheiben
Unterseite von solidLUUV mit den montierten Gewichtsscheiben

Unterseite von solidLUUV mit den montierten Gewichtsscheiben

Nutzung des Action Gimbal

Den Gimbal habe ich bisher nur kurz einzeln genutzt. Ich habe eine Version, bei der man in erster Linie eine GoPro befestigen kann. Grundsätzlich können Kameras bis zu 180 Gramm und ähnlichen Abmessungen, wie eine GoPro verwendet werden. Nach der Befestigung der GoPro und dem Einlegen der Batterien kann die Funktion des Gimbals sofort getestet werden. Der Gimbal wird über 3 Achsen gesteuert, was echt Klasse ist. Die eingebauten Motoren ermöglichen unterschiedliche Funktionen. So können die Bewegungen der Achsen eingeschränkt werden, damit sich die Kamera z.B. nur von links nach rechts drehen lässt. Auch eine Überkopf-Funktion lässt sich mit dem Gimbal realisieren. Die Batterien sollen um die 2 Stunden halten, was unter normalen Umständen völlig ausreichend sein sollte.

Die weiteren Features erlauben sogar den Anschluß eines externen Bildschirms oder das Laden der Kamera. Mit einer zusätzlich zu erwerbenden Fernbedienung kann die Kamera während des Filmens noch bewegt werden.

Action Gimbal mit GoPro im Einsatz

Action Gimbal mit GoPro im Einsatz

Handhabung von solidLUUV

Nachdem man das Schwebestativ justiert hat, ist die eigentliche Handhabung zum Filmen recht einfach. Man legt den ergonomisch geformten Griff in die Hand – bzw. die Finger – und mit Daumen und Zeigefinger wird das Stativ dann leicht geführt. Die richtige Haltung muß man aber auch hier noch ein wenig üben. Das steht bei mir nun am Wochenende an – so ich denn Zeit finde.

Interessant ist auch die Möglichkeit, das Stativ um 180 Grad zu drehen, um so während der Aufnahme ein paar interessante Effekte zu erzielen oder dicht über dem Boden filmen zu können.

In den nächsten Tagen versuche ich dann mal ein paar Testaufnahmen zu machen und den Vergleich zwischen den diversen Möglichkeiten – insbesondere gegenüber dem Filmen ohne solidLUUV – darzustellen. Bei Gelegenheit gibt es dann entsprechende Aufnahmen hier zu sehen.

solidLUUV Handhabung und Bedienung

solidLUUV Handhabung und Bedienung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Bonjour – Smarter Wecker und intelligenter Assistent

Bei Kickstarter habe ich wieder einmal ein interessantes Gadget entdeckt. Dieses Mal handelt es sich ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen