iPhone oder HTC Magic – Der subjektive Vergleichstest

Seit einigen Wochen besitze ich nun das HTC Magic mit Android Betriebssystem als Firmenhandy und für den privaten Gebrauch hatte ich mir neulich ein iPhone 3G zugelegt. Wie versprochen will ich nun beide Handys miteinander vergleichen. Die Bewertung erfolgt nach meinen subjektiven Einschätzungen und trifft in der Bewertung sicherlich nicht für jeden Nutzer zu.

Technische Daten

Legt man beide Handys nebeneinander stellt man gleich fest, dass das iPhone etwas größer ist. Allerdings entsteht der Eindruck in erster Linie an dem etwas größeren Displayfeld des iPhone. Schaut man sich die konkreten Maße an, bzw. legt man die Handys aufeinander, so sind sie fast gleich groß (HTC 113x14x55mm; iPhone 115x12x62mm).

Beide Handys liegen gut in der Hand und auch beim Gewicht kann man sie beide nicht unterscheiden. Das HTC wiegt 119 Gramm und das iPhone 135g.

Beide Handys haben 8GB Speicher. Für meinen Bedarf ist das völlig ausreichend, da ich die Handys weniger zum Musik hören oder für Fotos und Videos nutze. Auch die Auflösung beider Handys ist mit 480×320 Pixel identisch.

Bezüglich der technischen Daten sind beide Handys also nahezu identisch.

Bedienung und Handling

Beide Handys haben eine ähnliche TouchScreen-Bedienung. Meiner Einschätzung nach funktioniert die iPhone Bedienung etwas flüssiger, als die vom HTC. Auch die beiden Bildschirmtastaturen lassen ähnlich gut bedienen. Allerdings finde ich die Eingabe von Sonderzeichen bzw. Umlauten auf der HTC Tastatur wesentlich angenehmer.

Bei der iPhone Tastatur muss man ein Zeichen lange halten und dann den Finger zur aufgeblendeten Anzeige der Sonderzeichen bewegen. Hebt man den Finger vom Bildschirm ab, ist das Fenster mit den Sonderzeichen auch wieder verschwunden. Beim HTC ist die Bedienung genauso. Allerdings bleibt das Fenster stehen, auch wenn man den Finger von der Tastatur hebt.

Weiterhin ist es mir noch nicht geglückt, die Tastatur beim iPhone so einzustellen, dass ich nur Großbuchstaben schreiben kann. Jedes Mal nach dem ersten Großbuchstaben muss man erneut die „Hochstelltaste“ betätigen (wahrscheinlich ein Bedienungsfehler von mir 😉 ).

Die Multi-Touch Bedienung beim iPhone ist in der Tat eine tolle Sache. So kann man Internetseiten schnell auf die Größe bringen, die man gerade braucht. Grundsätzlich geht das beim HTC auch, aber eben nicht mit zwei Fingern, sondern mit der Ausführung einer Zoomfunktion.

HTC Magic - Startbildschirm mit Widgets und Statusleiste

HTC Magic - Startbildschirm mit Widgets und Statusleiste

Zwei Dinge gefallen mir beim HTC Magic besonders gut. Vorteilhaft finde ich zum Beispiel die zusätzlichen Bedienelemente, die es einem ermöglichen direkt in die Startseite zu gelangen, weitere Menüs aufzurufen, Suchfunktionen zu starten und Anwendungen „rückwärts“ zu verlassen.

Das HTC ist in gewisser Weise Multitasking fähig. Ruft man mehrere Anwendungen hintereinander auf, so kann man diesen „Anwendungsstapel“ auch wieder rückwärts verlassen. Beim iPhone ist immer nur genau eine Anwendung aktiv.

Ein weiteres schönes Feature des HTC bzw. des Android Betriebssystem ist die Statusleiste. Neben Infos zur Batterieladung, Empfangsstärke, aktives Netzwerk und einer Uhrzeit können hier auch bestimmte Ereignisse angezeigt werden.

So kann man in der Leiste zum Beispiel sehen, wenn Mails oder Nachrichten eingegangen sind oder wenn man einen Anruf verpasst hat. Diverse Programme nutzen diese Ereignisse. Läuft zum Beispiel ein Twitter Programm, so kann man in der Statusleiste auch sehen, wenn neue Tweets eingegangen sind.

HTC Magic - Statusinfos aufgeblendet

HTC Magic - Statusinfos aufgeblendet

Die Leiste lässt sich dann herunter ziehen wobei ein Fenster mit den einzelnen Meldungen sichtbar wird. Von hier aus kann man dann in das jeweilige Programm wechseln. Und das ohne, das aktuelle laufende Programm zu verändern. Ist man also gerade in einem Twitter Programm und sieht, dass neue Mails eingegangen sind. Springt man schnell mal ins Mailprogramm und kommt mit der „zurück“-Taste wieder ins Twitter Programm.

Auch die Möglichkeit, eigene Startbildschirme zum Beispiel mit Widgets zu versehen, fehlt mit beim iPhone. Hier bieten die Android Handys meiner Meinung nach wesentlich bessere Möglichkeiten.

Diese Art der Bedienung und die Multitasking-Eigenschaften fehlen mir beim iPhone. Daher würde ich das HTC in der Bedienbarkeit knapp vor dem iPhone sehen.

Programme und Stores

Mittlerweile gibt es bei beiden Handys umfangreiche Programme in den jeweiligen Stores. Die Aufmachung des App Store mit den Zusatzinfos wie Beschreibung und Bilder ist schon etwas besser als beim Android Market. Aber in der neuen Version des Android Market soll das Problem ja behoben werden.

iPhone - Startbildschirm

iPhone - Startbildschirm

Grundsätzlich kann man sagen, dass im Android Market deutlich mehr kostenfreie Anwendungen zu finden sind. Meiner Meinung nach gibt es für Android zum Teil auch die interessanteren Programme. So habe ich bisher beim iPhone noch nicht so interessante Programme wie „ShopSavvy“ und „Layar“ gefunden. Auch so lustige Datenaustausch Programme wie „Hoccer“ sind mit „Bump“ erst jetzt für das iPhone verfügbar.

Dafür ist die Auswahl bei iPhone Applikationen noch deutlich größer als für Android Handys. So habe ich für das iPhone schon zahlreiche Golfprogramme gefunden. Im Android Market ist die Auswahl noch nicht ganz so groß.

Für meinen persönlichen Bedarf bekomme ich aber bei beiden Handys die benötigten Programme. Ich denke, dass grundsätzlich die guten Programme für beide Handys angeboten werden. Manchmal gibt es diese eben schneller für das iPhone und manchmal sind die Entwickler bei Android-Anwendungen etwas schneller.

Persönlich stehe ich auch mit iTunes ein wenig auf Kriegsfuß. Schon seit meine Frau einen iPod hat. Ich konnte bisher nicht verstehen, wie man dieses Programm nutzen kann. Nun bin ich leider gezwungen, iTunes einzusetzen. Auch ein Grund, der mir beim iPhone nicht so gut gefällt. Was Apple sich mit seinen Produkten erlaubt, wird bei Microsoft doch immer verteufelt (z.B. Browser im Betriebssystem). Nur bei Apple scheint das normal zu sein und keinen stört es ?!

Fazit

Beide Handys gefallen mir sehr gut und ich kann im Moment nicht wirklich sagen, welches Handy mir jetzt besser gefällt. Wahrscheinlich würde ich mich aber eher für ein Android Handy entscheiden, wenn man mich vor die Wahl stellt.

Das iPhone ist sicherlich ein wenig edler. Einige Bedienfunktionen würde ich aber gegenüber meinem HTC Magic vermissen. Beim 3G kommt noch dazu, dass die Kamerafunktion sehr zu wünschen übrig lässt. Bis heute habe ich noch kein Programm gefunden, mit dem man Barcodes genauso einfach lesen kann, wie mit dem HTC. Das iPhone 3GS soll da ja besser sein.

Schließlich spielt natürlich auch der Preis noch eine Rolle. Das iPhone ist einfach unverschämt teuer. Bei Android Handys hat man mittlerweile eine große Auswahl verschiedener Handys, was sich natürlich auch im Preis bemerkbar macht.

[ad]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Erstinstallation meines Schwebestativ ultraLUUV Action

Bekannterweise beteilige ich mich ja gerne an diversen Crowdfunding Projekten. So auch bei dem Schwebestativ ...