Knocki – Smart Home per Klopfzeichen steuern

Auf Kickstarter gibt es gerade mal wieder ein interessantes Smart Home Gadget. Knocki ist ein Gerät, was jede Oberfläche in eine „Fernsteuerung“ verwandeln soll. Knocki bindet sich per WLAN ins Netzwerk ein und kann über diesen Weg diverse Geräte ansteuern.

Mit einer speziellen Technik sollen bis zu 10 verschiedene Klopfzeichen programmiert werden können. Befestigt man Knocki zum Beispiel unter der Tischplatte könnte man z.B. mit einem Klopfen das Licht einschalten, mit einem Doppel-Klopfen eine Dimmstufe einstellen und den Fernseher könnte man zum Beispiel mit einer dreifachen Klopfen einschalten.

;it Knocki die Wand zur Fernbedienung machen

Mit Knocki die Wand zur Fernbedienung machen

Gegenüber anderen Möglichkeiten der Haussteuerung zum Beispiel mittels Spracheingabe oder Bluetooth Buttons bietet Knocki in der Tat einige Vorteile. So kann das Gerät versteckt an diversen Stellen angebracht werden und man erhält eine wesentlich größere Fläche, die man für die Schaltfunktion nutzen kann. Spracheingaben funktionieren meist nicht so gut, wenn es zusätzliche Geräusche im Raum gibt. Darüber hinaus wird kein Smartphone benötigt, wie das zum Beispiel bei den Flic Buttons der Fall ist.

Allerdings muß man Knocki nicht wirklich verstecken, da das Design des Geräts durchaus geeignet ist, dass man es offen an der Wand anbringen kann. Ich finde es sehr spannend, dass auch ein an der Wand angebrachtes Gerät anscheinend die Vibrationen feststellt, wenn man an dieser klopft.

Ansteuerbare Geräte und Dienste

Ansteuerbare Geräte und Dienste

Andererseits frage ich mich, wie viele Klopfzeichen ich mir merken müsste, wenn ich mehrere dieser Geräte im Haus verteilt hätte. Daher war ich zunächst auch noch ein wenig zögerlich hier zuzuschlagen. Dabei ist die Idee des Geräts wirklich gut und schließlich hat meine Vorliebe für solche Gadgets doch gewonnen ;-). Zahlreiche Plattformen werden aktuell schon unterstützt. Unterstützte Geräte oder Dienste sind u.a ifttt, Hue, Nest, WeMo, Spotify, Google Dienste und einige mehr.

Das Kickstarter Projekt läuft noch bis zum 2. Juli und hat den Zielbetrag von 35.000$ schon um ein vielfaches überschritten. Im Moment sind nur noch wenige Geräte zum Early Bird Preis von 69$ zu bekommen. Danach gibt es Knocki noch für 79$ und der reguläre Kickstarter Preis ist 99$. Geliefert werden soll Knocki im Dezember.

Wie immer sei noch erwähnt, dass solche Projekte auch scheitern können oder sich die Lieferzeiten verlängern.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Knocki

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

FHEM Tablet UI – Testumgebung als Schutz vor umfangreichen Updates

Aktuell bin ich dabei, meine Tablet UI Umgebung zu optimieren und die Dateien für eine ...