Unser Photovoltaik Ertrag im April 2021

Der April hat seinem Namen wieder einmal alle Ehre gemacht. Es war wieder alles an Wetter dabei, was man sich so vorstellen kann. Die letzte Woche hat dann aber auch eindrucksvoll gezeigt, welche Leistung mit unserer PV-Anlage möglich ist.

Zur Erinnerung nochmal ein paar Werte zu unserer Anlage. Wir haben eine Ost-/West-Lage mit etwa 10 Grad Richtung Süden von der Ostseite her gesehen. Auf Grund einer Verschattung mit Bäumen auf der Ostseite haben wir dort 10 Module mit insgesamt 3,4 kWp. Auf der Westseite sind es 19 Module mit 6,46 kWp. In Summe also 9,86 kWp.

Prognosewerte für April

Auf Grund der Prognosewerte von PVGIS konnte man schon erahnen, dass es gegenüber dem März eine gute Steigerung von fast 50% geben könnte. Im Sunny Portal sah die Steigerung nicht ganz so extrem aus. PVGIS hatte für den April 878 kWh vorhergesagt. Der Prognosewert aus dem Sunny Portal betrug 791 kWh.

Ertragswerte der PV-Anlage im April 2021

Im April wurden die Prognosewerte deutlich übertroffen, jedenfalls im Vergleich zum Sunny-Portal. Wie oben schon erwähnt lag dies in erster Linie an der zweiten Aprilhälfte. In dem Monat hatten wir erstmals fast einen 4-stelligen Wert erreicht. Mit 933 kWh wurde die Tausendergrenze nur knapp verfehlt.

Es zeichnet sich ab, dass die PVGIS-Prognosewerte gar nicht so schlecht sind. Mal schauen, was die nächsten Monate so bringen, wenn die Sonne hoffentlich noch häufiger scheint ;-).

In der nahfolgenden Grafik ist wieder die Monatsverteilung zu erkennen. Wir hatten sogar zwei Tage dabei, die knapp über 50 kWh Ertrag hatten. Am 25. April wurden 50,4 kWh erzeugt und am 26. waren es sogar 50,6 kWh. Auch bei den Spitzen waren einige Werte dabei, bei denen ich gar nicht gedacht hätte, dass sie mit der Anlage erzeugt werden können. Kurzzeitig wurden tatsächlich auch mal 7,5 kWh erzeugt. Damit gab es sogar ein paar Abregelungen auf Grund der 70% Regelung.

PV Bilanz im April

Der 26. April war auch einer der wenigen Tage, an denen es quasi keine Bewölkung gab. In der entsprechenden Grafik kann man sehen, wie die optimale Kurve einer Ost-/West-Anlage aussehen kann. Ich bin zwar kein Profi, was das angeht, aber aus meiner Sicht sieht es so aus, dass die Verteilung der Module nicht so ganz verkehrt ist. Die Kurve ist wahrscheinlich im Spitzenwert nicht so hoch, wie eine Süd-Lage, dafür deckt sie einen schönen breiten Bereich ab. Am 26. April waren wir so von 8:00 bis 20:00 quasi komplett autark.

PV Tagesbilanz am 26. April

Bereits am 1. April hat es eine ähnlich schöne Kurve gegeben. Die hohen Verbrauchswerte zwischen 10 und 12 Uhr kommen von dem Ladegerät für den e-Up!. Am Nachmittag wurden Geräte in der Küche genutzt.

PV Tagesbilanz am 1. April

Wie eine Kurve mit einem immer noch recht guten Ertrag aussieht, wenn es bewölkt ist, zeigt die Grafik vom 15. April. Aber auch an diesem Tag wurde bereits genug Energie erzeugt, dass eine fast hundertprozentige Autarkie von ca. 8:00 bis 20:00 Uhr möglich war. Auch hier kommen die Spitzen im Verbrauch wieder vom Ladegerät für das E-Auto.

PV Tagesbilanz am 1. April

Verbrauch für die E-Autos

In der nachfolgenden Grafik sieht man die Aufladungen der E-Autos im April. Der Kia e-Niro wird ja nur selten geladen und nutzt dann die Wallbox. Nur der e-Up! ist quasi ständig an der Steckdose und wird seit März ja mit 2,3 kWh geladen.

Lade-Bilanz E-Autos

In der Verbrauchsübersicht vom 6. April kann man sehr schön sehen, wie die Wallbox bei bewölktem Himmel entsprechend der Sonneneinstrahlung geschaltet wird. An diesem Tag wurde auch die Waschmaschine und die Spülmaschine über die automatische Steuerung des Sunny Home Manager gesteuert. Nur der Trockner fällt etwas aus der Reihe, da er immer dann manuell gestartet wird, sobald die Waschmaschine fertig ist.

Verbraucher Bilanz am 6. April

Autarkie und Selbstverbrauch im April

In der folgenden Darstellung ist wieder die Autarkie und der Selbstverbrauch im Monat April zu sehen.

PV Bilanz im April

Zusammenfassung / Statistik

Auch im April ist wieder erkennbar, wie sich Autarkie und Selbstverbrauch gegensätzlich verändern. Die Autarkie nimmt immer mehr zu und der Selbstverbrauch nimmt ab. Einerseits kann der benötigte Strom durch immer mehr Sonnenenergie auch in den Randzeiten gedeckt werden, andererseits wird soviel Strom erzeugt, dass dieser auch mit großen Verbrauchern nicht komplett benötigt wird. Einzig der Kia e-Niro könnte hier helfen, wenn er nicht in der Firma geladen würden.

PV-Bilanz 2021AprilJahr
Gesamtverbrauch563 kWh2.592 kWh
PV-Erzeugung933 kWh2.064 kWh
Selbstverbrauch342 kWh991 kWh
Autarkie61%38%
Selbstverbrauch-Anteil37%48%
Wallbox10 kWh436 kWh
Autarkie Wallbox91%33%
ICCB-Ladegerät80 kWh204 kWh
Autarkie ICCB97%89%
Statistik meiner PV-Anlage (Werte für April 2021)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Praxissimulation: Lohnt sich ein Stromspeicher für PV-Anlagen?

Das Thema Stromspeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen ist ein viel diskutiertes Thema und anscheinend ein ...