Facebook erneuert einige Datenschutzfunktionen

In einem Artikel auf meinem neuen Blog zu Google+ habe ich es schon einmal erwähnt. Der Wettbewerb zwischen Facebook und Google+ wird in erster Linie uns Nutzern helfen. Kein Wunder also, dass Facebook nun einige neue Funktionen ankündigt, die so oder ähnlich auch bei Google+ zu finden sind.

Die angekündigten Neuerungen betreffen in erster Linie Funktionen, die irgend etwas mit Privatsphäre bzw. Datenschutz zu tun haben. Ein Thema, welches bei Facebook gerne in die hinterste Ecke verschoben wird und bisher auch nicht wirklich benutzerfreundlich abgebildet wurde.

Die positiven Reaktionen gerade dieser Funktionalitäten und der guten Bedienbarkeit bei Google+ haben die Facebook Macher scheinbar ein wenig aufgeschreckt. Wie schon erwähnt. Vorteilhaft ist dies vor allen Dingen für uns Nutzer. So werden nun endlich Features bei Facebook umgesetzt, deren Fehlen oder schlechte Bedienbarkeit man schon öfter bemängelt hat.

Der Artikel hierzu schlummert schon eine Weile als Entwurf in meinem Blog. Eigentlich wollte ich die Funktionen nämlich selbst ausprobieren und dann darüber berichten. Leider scheint des noch ein wenig zu dauern, bis Facebook die Neuerungen für alle Benutzer frei geschaltet hat. Jetzt habe ich aber bei Caschy einen Trick gefunden, wie man sofort an die neuen Funktionen kommt.

In den Kontoeinstellungen wechselt man einfach die Sprache auf „Englisch (US)“ und ruft am besten seine Startseite nochmals auf. Dann müsste bereits eine Info zu den neuen Features zu sehen sein. Anschließend kann man die Sprache wieder auf „Deutsch“ einstellen und die Funktionen stehen weiterhin zur Verfügung.

Schauen wir uns also die einzelnen Neuerungen einmal an.

Rund um das Profil

Einstellungen, wer genau welche Informationen sehen kann, kann man nun direkt bei den entsprechenden Datenfeldern vornehmen. Man muss also nicht mehr in den Privatsphäre Einstellungen herum suchen, um ja die richtigen Optionen anzuklicken.

Facebook's neue Privatsphäre Funktionen - Profilrechte bearbeiten

Auch bei Facebook gibt es nun die Möglichkeit, sein Profil aus Sicht einer anderen Person anzusehen. So kann man bei Änderungen an seinem Profil direkt prüfen, ob die vorgenommenen Einstellungen auch richtig sind.

Auch das Markieren einer Person auf Fotos wird nun mit einigen Zusatzfeatures verbessert. Bisher wurden markierte Fotos direkt angezeigt.

Nun hat man die Möglichkeit, solche Fotos erst frei zugeben. Allerdings kann man nun auch Personen markieren, mit denen man nicht befreundet ist.

Statusmeldungen

Die Sichtbarkeit von Statusmeldungen kann zukünftig noch besser gesteuert werden. So kann man Meldungen an „Alle“ oder einzelne Listen bzw. Gruppen „senden“. Der Begriff „Alle“ wird zusätzlich noch in den Begriff „Öffentlich“ geändert.

Facebook's neue Privatsphäre Funktionen - Beitragsfunktionen

Damit wird dann für viele auch klarer, dass Meldungen an „Alle“ tatsächlich für jeden Internet Benutzer sichtbar sind und nicht etwa für „alle bei Facebook“.

Bei meinen Tests hat das allerdings mit den Listen noch nicht so geklappt, wie ich mir diese Funktion vorstelle. Möchte man eine Liste angeben, gelangt man weiterhin über „benutzerdefiniert“ in einen Dialog. Eigentlich hatte ich gehofft, dass meine Listen in dem Dropdown-Menü direkt auftauchen.

Demnächst kann man die Sichtbarkeit sogar nachträglich ändern. Hat man also eine Meldung versehentlich „öffentlich“ geteilt, kann man den entsprechenden Post nachträglich bzgl. der Sichtbarkeit ändern.

Zu den Neuerungen gehört schließlich auch die Möglichkeit, eine Ortsangabe nun jederzeit angeben zu können. Die Funktion wird demnächst auch im normalen Browser des PCs verfügbar sein und nicht nur bei den mobilen Lösungen.

Löschen von Markierungen oder Inhalt

Facebook's neue Privatsphäre Funktionen - Einstellungen

Auch beim Löschen bzw. Entfernen von Markierungen oder anderem Inhalt wird etwas verständlicher. So hat man zum Beispiel diverse Möglichkeiten mit einer Markierung auf einem Bild umzugehen.

Man kann die Markierung entfernen, wobei das Bild auch von der eigenen Pinnwand verschwindet. Man kann den „Besitzer“ des Bildes bitten, dass Bild komplett zu entfernen oder man kann den „Markierer“ blocken. In diesem Fall wird die Beziehung zwischen beiden Personen entfernt und die Markierung wird gelöscht.

Die angekündigten Änderungen sollen in den nächsten Tagen ausgerollt werden und dürften dann hoffentlich bald zur Verfügung stehen. Wer noch etwas mehr über die Anpassungen wissen möchte, sollte den Blogbeitrag von Chris auf dem Facebook Blog lesen.

[ad#Sky]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Google Chromecast im Kurztest – Erste Erfahrungen mit dem Streaming Stick

Seit drei Tagen bin ich nun auch im Besitz des Chromecast Sticks von Google. Nachdem ...