Internet Explorer 8 als Release Candidate verfügbar

Der neue Internet Explorer 8 von Microsoft steht ab sofort als Release Candidate zu Verfügung und kann bei Microsoft heruntergeladen werden. Wann die endgültige Finalversion erscheinen soll, steht noch nicht fest. Optisch ist keine große Veränderung zu Version 7 zu erkennen. Die Rendering Engine wurde jedoch komplett überarbeitet. Dies sollte dazu führen, dass der Internet Explorer schneller wird und vor allen Dingen die gängigen Webstandards besser unterstützen soll.

Mehr Sicherheit

Sehr schön ist auch, dass es nun beim Internet Explorer von Microsoft auch eine „privat browsing“ Funktion gibt.

InPrivate Modus

InPrivate Modus

Hierbei wird ein neues Fenster gestartet, in dem man dann „privat“ surfen kann. Nach Schließen des Fensters werden der Verlauf und Cookies gelöscht und auch Passwörter werden nicht gespeichert. Auch der Phishing Filter wurde weiter verbessert.

Mit der Funktion „InPrivate Filterung“ kann man verhindern, dass bestimmte Informationen an die aufgerufene Webseite übertragen werden.

Komfortabler Surfen

Weitere nette Features sind die Web Slices. Hiermit kann man Ausschnitte aus Internetseite quasi als Favorit markieren und die Seite wird immer aktuell gehalten. Ein Beispiel hierzu ist eine eBay-Auktion, die man dann als „Lesezeichen“ immer im Blick hat ohne direkt auf die Seite zu gehen. Angebotene Web Slices werden als Add-Ons verfügbar gemacht. Mit den Schnellinfos kann man markierte Texte auf einer Internetseite direkt für verschiedene Funktionen nutzen. So muss man diesen Textausschnitt nicht mehr ins Suchfeld kopieren, sondern kann direkt im Text eine Suche anstoßen. Auch die Funktionen für die Schnellinfo können als zusätzliche Add-Ons installiert bzw. verwaltet werden.

Optimierte Bedienung

Nach einem Absturz merkt sich nun auch der Internet Explorer seine geöffneten Tabs, so dass diese nach einem Neustart wieder zu Verfügung stehen. Dies konnte ich auch gleich mit der Schnellinfo Funktion ausprobieren. Ruft man z.B. die Funktion „Mit Live Search Übersetzen“ auf, ohne dass ein Text markiert ist, stürzt der Browser gerne ab.

Registerseite nach Öffnen

Registerseite nach Öffnen

Öffnet man eine neue Registerkarte, so erscheint diese nicht als leere weiße Fläche, sondern man hat die Möglichkeit, diverse Aktionen direkt auszuwählen. So werden bereits einmal geöffnete Registerkarten angezeigt, die man schnell wieder aufrufen kann, Schnellinfos oder der „InPrivate modus“ sind direkt verfügbar. Kompatibilitätsmodus einschaltenWerden Internetseiten nicht richtig angezeigt, so kann dies evtl. mit dem Kompatibilitätsmodus behoben werden. Im Suchfenster werden beim Eintippen bereits Vorschläge gemacht.

Sicherlich sind dies zum Teil alles Funktionen, die andere Browser schon seit einiger Zeit unterstützen. Mal sehen, ob der Internet Explorer wieder ein wenig Boden gut macht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

Allnet Flat 728x090
x

Check Also

Erstinstallation meines Schwebestativ ultraLUUV Action

Bekannterweise beteilige ich mich ja gerne an diversen Crowdfunding Projekten. So auch bei dem Schwebestativ ...