Personenortung per GPS

Auf dem Blog neuerdings.com habe ich gerade ein unglaubliches GPS Gerät gesehen. Der Driving Activity Reporter ist in den USA erhältlich. Es ist ein kleiner GPS Empfänger, der alle Daten aufzeichnet. So kann man mit diesem GPS Empfänger ermitteln, welche Strecke jemand gefahren ist, wo er geparkt  hat und wie schnell er gefahren ist. Das Gerät ist direkt mit einem Magneten versehen, so dass man das GPS Gerät – wie im Spielfilm – heimlich an einem Auto platzieren kann.

Driving Activity Reporter (Quelle: Hammacher)

Driving Activity Reporter (Quelle: Hammacher)

Die Daten werden dann über einen PC ausgewertet. Hierzu wird das Gerät einfach per USB angeschlossen. Über  Google Earth kann man dann genau die Strecke sehen, die das Auto zurück gelegt hat.

Als ich dieses „Spielzeug“ gerade meiner Frau zeigte, meinte sie nur „das ist doch eine Freude für jede Ehefrau“. Woran Frauen nur gleich wieder denken. Man könnte es ja auch zur „Überwachung“ der eigenen Kinder verwenden, wenn die mal wieder mit dem Auto der Eltern unterwegs sind und natürlich nicht so schnell fahren sollen.

Ob dieses Gerät wohl in Deutschland verkauft werden darf ? Wahrscheinlich nicht – bzw. vielleicht gekauft – aber natürlich nicht für oben angedeutete Maßnahmen verwendet werden. Welche Ehefrau Wer meint, dieses Gerät zu benötigen, kann es zum Beispiel bei Hammacher in USA für ca. 230,- Dollar erwerben.

3 comments

  1. Google zeigt, dass es auch ohne Hardware für 230 Dollar geht: http://www.google.com/latitude/intro.html

  2. Moin, ich befasse mich auch gerade etwas mit GPS. Das Ganze ist schon interessant, beunruhigt mich aber auch gleichzeitig. Es soll wohl bald auch Schulranzen mit eingenähten GPS-Sendern geben. Das macht meineserachtens wirklich Sinn.

  3. Matze da gebe ich dir vollkommen recht…ein wenig beunruhigend ist das schon..:(

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Erstinstallation meines Schwebestativ ultraLUUV Action

Bekannterweise beteilige ich mich ja gerne an diversen Crowdfunding Projekten. So auch bei dem Schwebestativ ...