Unser Photovoltaikertrag im Juli 2023

Mit etwas Verzug gibt es heute noch die Übersichten und Statistiken für unseren Photovoltaikertrag aus dem Juli. Nachdem der Juni besonders ertragreich war, entspricht der Ertrag im Juni eher den relativ schlechten übrigen Monaten im diesen Jahr. Gegenüber dem tollen Vorjahr lag der PV-Ertrag in diesem Juni ca. 20% unter dem Vorjahresmonat.

Unsere PV-Anlage im Überblick

Die Gesamtleistung beträgt 9,86 kWp. Wegen einiger Verschattungsprobleme haben wir auf der Ost-Seite 10 Module mit 3,4 kWp und auf der West-Seite 19 Module mit 6,46 kWp installiert. Die Anlage wurde im Oktober 2020 in Betrieb genommen. Die Jahresleistung wurde mit etwa 7.450 kWh angesetzt.

Wir hatten uns für PV-Module von LG entschieden und als Wechselrichter für den SMA Sunny Tripower 10.0. Zusätzlich ist ein Smarthome Manager 2.0 von SMA zur Steuerung der PV-Anlage bzw. der Verbraucher installiert.

Für unsere E-Autos (Kia EV6, VW e-Up!) wird einerseits eine Wallbox von SMA genutzt sowie ein 240Volt-Ladegerät (ICCB). Wer den Blog reglmäßig verfolgt, wird festgestellt haben, dass sich bei unseren E-Autos etwas getan hat. Endlich ist unser Kia EV6 gekommen und hat den e-Niro nun abgelöst.

Prognosewerte für Juli

Die Prognosewerte für Juni liegen bei PVGIS und im SMA Sunny-Portal sehr nah beieinander. Bei PVGIS lag die Erwartung bei 1.133kWh und im SMA Sunny-Portal bei 1.144kWh. Der tatsächlich Ist-Wert lag ca. 10% unter der Prognose.

Die nachfolgende Grafik zeigt wieder die Prognoswerte und die bisherigen Ist-Werte.

Ertragswerte der PV-Anlage im Juli 2023

Normalerweise würde man im Juli einen ähnlich hohen Ertrag erwarten, wie im Mai. Dies war bei uns auch in den letzten Jahren so. In diesem Jahr liegt der Wert mit 1.034kWh fast 10% unterhalb des Ertrages aus dem Mai. Damit zeichnet sich so langsam des schlechteste Jahr unserer 3-jährigen PV-Geschichte ab. Die Augustwerte werden wohl auch deutlich unter den Erwartungen liegen und dann beginnen bald auch die Monate, in denen nicht mehr soviel PV-Ertrag zu erwarten ist.

Aus der nachfolgenden Grafik ist zu erkennen, dass wir unsere theoretischen Tages-Spitzenwerte von ca. 55kWh nur an einem einzigen Tag im Juni erreicht haben. An nur 30% der Tage wurden Werte von über 40kWh pro Tag erreicht. Die deutlichen Schwankungen in der zweiten Monatshälfte zeigen darüber hinaus, wie wechselhaft das Wetter im Juni war.

PV-Bilanz im Juli 2023

Am schlechtesten Tag im Juli wurden nur knapp über 7kWh PV-Strom erzeugt. Der beste Tag lieferte einen PV-Ertrag von 53,5kWh. Wie man in der nachfolgenden Grafik sehen kann, liefen am schlechtesten Tag keine Großverbraucher, so dass der Ertrag den Strombedarf während der Sonnenscheindauer einigermaßen decken konnte. Allerdings ist das Zeitfenster an diesem Tag, der mit PV-Strom abgedeckt werden konnte auch schon wieder deutlich kleiner geworden.

Tagesbilanz vom 27.07.23, dem schlechtesten Tag im Juli

Am besten Tag im Juli hatten wir besonders schönes Wetter, ohne wesentliche Wolken. Erkennbar ist dies an der entsprechenden Glockenform der Ertragskurve. Lediglich ab Tagesende gab es hier wohl ein paar kleinere Verschattungen. Wie schon mehrfach in meinen Berichten erwähnt, ist die linke Seite der Ertragskurve nie optimal, da hier die Sonne eine gewisse Höhe erreichen muß, bevor sie über die Bäume hinter unserem Grundstück, voll durchkommt.

PV Tagesbilanz vom 07.07.23 mit dem besten Tageswert im Juli

Bei den Verbraucherübersichten einzelner Tag ist zunächst der beste Tage im Juli dargestellt. An dem Tag liefen wieder alle Großverbraucher und gleichzeitig mit Waschmaschine und Trockner konnte sogar der e-Up über das 230V Ladegerät geladen werden. Auch das Abendessen konnte komplett mit PV-Strom erzeugt werden.

Verbraucherbilanz für den besten Tag im Juli 2023

Beim schlechtesten Tag ist an der Ertragsspitze zur Mittagszeit gut zu erkennen, was eigentlich bei schönem Wetter möglich sein könnte. Hier hat die Sonne wahrscheinlich einmal kurz zwischen den ganzen Wolken hervorblitzen können. Diese Ertragsspitze hätte man eigentlich für den Abend gebraucht. Hier hat der Sonnenschein nicht mehr ausgereicht, um den Strombedarf in der Küche komplett zu decken.

Verbraucherbilanz für den schlechtesten Tag im Juli 2023

Schließlich habe ich euch noch den 28. Juli heraus gesucht, an dem ich zwei Besonderheiten darstellen möchte. Wie man hier sieht, lief die Spülmaschine in der Nacht. Wahrscheinlich war diese am Vortag so voll, so dass wir sie normalerweise direkt nach dem Abendessen angeschaltet hätten. Da aber zu diesem Zeitpunkt kein wesentlicher PV-Ertrag zu erwarten war, habe ich meine eigene Tibber Smarthome-Funktion ausprobiert. Diese sorgt dafür, dass ein Großverbraucher zu einer Zeit gestartet wird, wenn der Strompreis besonders niedrig ist.

Verbraucherübersicht mit Darstellung unserer Tibber Smarthome-Funktion für den Trockner

Darüber hinaus erkennt man in der Verbraucherübersicht vom 28. Juli wieder sehr schön, wie die Ladesteuerung immer wieder in möglichst ertragsreichen Zeiten gestartet wurde. Auch bei meiner Haussteuerung für unsere Waschmaschine habe ich eine kleine Änderung vorgenommen, die man in der nachfolgenden Grafik noch besser erkennen kann.

Wenn zwei Waschmaschinenladungen nacheinander gestartet wurden, dann war bisher immer das Problem, dass der Trockner des ersten Waschmaschinenlaufs zeitgleich mit der zweiten Waschmaschinennutzung lief. Meist reicht dann der PV-Strom nicht aus, beide Maschinen mit Solarenergie zu versorgen. Nun habe ich die Programmierung so geändert, dass der zweite Waschmaschinenlauf etwas zeitverzögert gestartet wird. Damit wurden die Spitzenzeiten beim Strombverbrauch so verschoben, dass in Summe mehr Solarstrom genutzt werden kann.

Automatisiertes zeitversetztes Starten der Waschmaschine

Verbrauch für die E-Autos im Juli

Im Juli haben wir relativ oft die Wallbox für unseren neuen Kia EV6 genutzt, da wir einige Ausflüge gemacht haben und ich weniger Möglichkeiten hatte, bei meinem Arbeitgeber zu laden. Der e-Up wurde fast täglich geladen, was wohl auch daran liegt, dass die Erträge oft nicht ausgereicht haben, das Auto an einem Tag wieder voll zu laden oder an manchen Tage eventuell auch noch relativ voll war. Im Schnitt wurden hier pro Tag nur ca. 2-3 kWh in den E-Up geladen.

E-Auto Ladevorgänge im Juli

Autarkie und Selbstverbrauch im Juli

Übersicht

Nachdem wir im Mai und Juni die besten Werten bei der Autarkie hatten, ist die Autarkiequote im Juli deutlich gesunken. Der relativ niedrige Wert von 56% lag aber auch an dem höheren Verbrauch – u.a. durch die Wallbox – den wir gegenüber den Vormonaten hatten. Dafür ist die Eigenverbrauchsquote leicht angestiegen.

PV-Bilanz im Juli 2023

Zusammenfassung / Statistik

In der Zusammenfassung findet ihr die Jahresvergleichswerte auf Monatsbasis sowie kumuliert für das Jahr, bis zum aktuellen Zeitpunkt.

Im Juli hatten wir den höchsten Stromverbrauch in diesem Jahr. Dies lag ein klein wenig auch daran, dass wir an einem Tag versucht hatten, möglichst viel Strom zu verbrauchen. Der Börsenstrompreis lag hier im Bereich von fast -50ct und damit konnten wir mit dem Verbrauch sogar etwas verdienen.

Der Stromverbrauch der Elektroautos ist in diesem Jahr deutlich höher und die Wallbox wurde oft zu Zeiten genutzt, an denen es nicht mehr aus reichend Solarstrom gab. Dafür ist der Hausverbrauch weiterhin niedriger als im Vorjahr.

PV-Bilanz 2023Juli 2023Juli 2022Abw. Monat Jahr 2023Jahr 2022Abw. Jahr
Gesamtverbrauch641kWh512kWh+129kWh
+25%
3.845kWh3.775kWh+70kWh
+2%
Hausverbrauch373kWh391kWh-18kWh
-5%
2.758kWh2.878kWh-120kWh
-4%
PV-Erzeugung1.034kWh1.270kWh+236kWh
-19%
5.310kWh5.938kWh-628kWh
-11%
Selbstverbrauch362kWh367kWh-5kWh
-1%
1.862kWh2.042kWh-180kWh
-9%
Netzbezug280kWh144kWh+136kWh
+94%
1.983kWh1.733kWh+250kWh
+14%
Einspeisung672kWh903kWh-231kWh
-26%
3.449Wh3.896kWh-447kWh
-12%
Autarkie gesamt56%72%-22%48%54% -11%
Selbstverbr. gesamt35%29%+21%35%34%+3%
Autarkie Haushalt59%66%-11%43%47%-9%
Selbstverbr. Haush.21%20%+5%22%23%-4%
Wallbox208kWh18kWh+190kWh
+1055%
457kWh403kWh+44kWh
+11%
Autarkie Wallbox41%76%-46%52%72%-28%
ICCB-Ladegerät60kWh103kWh-43kWh
-43%
630kWh494kWh+136kWh
+28%
Autarkie ICCB93%94%-1%70%84%-17%
E-Autos Gesamt268kWh121kWh+147kWh
+122%
1.087kWh897kWh+190kWh
+21%
Autarkie E-Autos53%91%-42%62%79%-22%
Statistik meiner PV-Anlage (Werte für Juli 2023 und Vergleich mit 2022)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Offizielle Ecoflow API mittels FHEM und MQTT nutzen

Seit ein paar Wochen habe ich die Ecoflow Delta2 Powerstation sowie den Mikrowechselrichter Powerstream bei ...