Hausverlosung in Baldham vor Neustart – Stiny versendet Rundmail

Gestern Abend habe ich doch tatsächlich eine Mail von Hr. Stiny bekommen. Hierin kündigt er nochmals an, dass alle Teilnehmer immer noch im Spiel seiner Hausverlosung sind (warum auch nicht – Geld hat er ja scheinabr noch keinem zurück gezahlt). Er sei bemüht, die „Unterbrechung“ möglichst schnell zu beheben, damit die Hausverlosung neu gestartet werden kann.

Als Trost für die lange Wartezeit hat er die Wertigkeit für die 51. – 100. Preise auf je ca. 50,- € angehoben. Sein geändertes Spielkonzept scheint nun alle gerichtlichen Schranken genommen zu haben. Hierzu hat er auch einen kleinen Auszug aus einem Schreiben vom 19.03.09 ! beigefügt. Es ist zu lesen, dass dieses Konzept kein Glücksspiel mehr ist. Meiner Meinung nach hätte er ruhig den ganzen Brief veröffentlichen können. Denn es gibt scheinbar noch ein paar kleinere „Hürden“, die er nehmen muss. Da er seine Anwälte aber scheinbar nicht mehr beschäftigt, ist der gerichtliche Akt wohl erledigt.

Auch wenn es nicht klar ersichtlich ist, so hat es den Eindruck, dass er die Internetseite neu gestalten muss. Wenn ich den letzten Satzanfang seines beigefügten Schreibens richtig deute („Inwiefern ein Gewinnspiel i.S. §58 Abs 4 i.V.m. §8a RstV vorliegt, ist“) muss er scheinbar sicherstellen, dass keine Kinder und Jugendlichen an dem Spiel teilnehmen. Warum er nicht erwähnt, welche Maßnahmen er noch ergreifen muss, verstehe ich nicht ganz.

Aber die Informationspolitik von Hr. Stiny erschliesst sich mir sowieso nicht. Den Unmut vieler Spieler hätte er sich meiner Meinung nach von Anfang an ersparen können, wenn er zeitnah und offen kommuniziert hätte. Auch in der aktuellen Mail sind nicht wirklich viele Neuigkeiten zu finden. Einzige Zusatzinfo ist noch, dass man über den Neubeginn 14 Tage vorher informiert wird.Was er tatsächlich in dieser Zeit noch machen muss, erfährt man leider nicht.

Auch in seinem Blog und auf seiner Seite gibt es noch keine neuen Infos. So heißt es weiterhin nur – warten und hoffen.

[ad]

3 comments

  1. An Alle,
    Herr Stiny hat nichts wirklich NEUES gemailt, leider. Immerhin kam eine E-Mail an alle Teilnehmer, so das Forum der „blogger.2b2c.de“. Ich habe kurz mit einem Blogger telefoniert und der Blogger sagte mir, dass Herr Stiny jetzt wohl unter Druck stehe! Einige Teilnehmer wollen ihr Geld zurück und das sofort! Nicht klar ist, warum Herr Stiny das Geld nicht zurück zahlt!?

    Es gint bestimmt genügend Mitspieler diewarten können…
    LG WEBBY

  2. ach so, auf MÜNCHEN BLOGGER (http://blogger.2b2c.de) gibt es heute noch eine kurze info zur email des herrn stiny…(laut forum-team)

    lg webby

  3. naja für den preis darf sich der eigentümer ruhig anstrengend. wer mit versicherungswerten und schätzwerten der gemeinde(!)ins feld des immobilienverkaufs zieht, macht sowieso einen prachtvollen gewinn. mein haus hätte nach dieser berechunug einen wert von weit über € 500.000,–. Der tatsächliche Marktwert liegt aber nur bei ca. € 350.000,-! versicherungen berechnen nach ihrem wert die prämie und da ist es klar dass der möglichst hoch angesetzt wird, weil die wahrscheinlichkeit eines versicherungsfalls weitaus niedriger ist, als der umstand dass man jahrelang viel prämie zahlt. natürlich ist auch die gemeinde daran interessiert als hochpreisige gegend zu gelten, weil das natürlich finanzstarke interessenten anzieht. aber solange es genügend leute gibt die ihr geld mit der geringen aussicht auf erfolg investieren, soll es nutznießer für solche „Lotterien“ geben. übrigens, in österreich ist der trend schon wieder am abflauen – bei nur 8,5 mio einwohnern, ist das potenzial von dummen gleich mal ausgeschöpft. smiles

    trotzdem dem verkäufer viel erfolg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Mit TankTaler zum smarten Auto

Im Mai diesen Jahres bin ich auf den OBD Stecker von TankTaler aufmerksam geworden. Da ...