Das WeTab ist da

Seit heute scheint es die ersten Besitzer der „deutschen Alternative“ zum iPad zu geben. Das WeTab (ehemals WePad) konnte heute von einigen Vorbestellern beim Media Markt abgeholt werden.

Sehr viele Erfahrungsberichte sind allerdings noch nicht im Netz zu finden. Dies mag sicherlich erstaunen. Aber wenn man die letzten Infos rund um die Vorstellung des WeTab mitbekommen hat, wundert man sich wahrscheinlich nicht mehr. Ich vermute, dass alle damit kämpfen, ihr WeTab überhaupt ans Laufen zu bekommen.

Der Marktstart des WeTab war bisher nicht wirklich glücklich. Mit großer Ankündigung und vielen Infos wurde das WeTab bereits im März als möglicher Konkurrent zum iPad gehandelt. Schaut man sich die technischen Infos an, so schien auf dem Papier auch ein interessanter Tablet PC auf den Markt zu kommen.

WeTab (Quelle: Pressinfos von WeTab GmbH)

Nach ersten unschönen Präsentationen des WeTab, bei denen das WeTab in einer Windowsumgebung präsentiert wurde, obwohl es als Linux System – zeitweise sogar als Android System – „verkauft“ wurde, war es eine Zeit lang sehr still geworden.

Auf Facebook gab es zwar zahlreiche Diskussionen und zum Teil wurde dort auch mit entsprechender Häme nicht gespart. Von den Machern des WeTab war aber zwischendurch immer nur Häppchenweise etwas über den Stand der Entwicklung zu erfahren.

Zur IFA gab es dann eine ganz neue Info, dass das WeTab nun nicht mehr auf Linux basiert, sondern auf MeeGo. Dies ist ein Betriebssystem, welches von Nokia und Intel gemeinsam für mobile Geräte entwickelt wurde. Weiterhin wurde immer klarer, dass zwar Android Apps auf dem WeTab laufen sollen, aber es keinen Zugriff zum aktuellen Google Market geben wird. Außerdem läuft Android nur in einer virtuellen Umgebung auf dem WeTab.

Nach dem fast sämtliche Termine, die in der Vergangenheit veröffentlicht wurden, nicht gehalten werden konnten, wurden in den letzten Wochen einige Vorserienmodelle zum Test bereit gestellt. Hierbei zeigten sich viele Schwächen des WeTab und viele Mängel in den Funktionen. An eine Auslieferung im September wollte man da kaum glauben.

Trotzdem sind nun heute wohl die ersten Modelle verteilt worden. Ich selbst warte noch auf mein WeTab von Amazon. Eigentlich sollte es auch am 21. September ausgeliefert werden. Am Wochenende kam dann aber die Info, dass sich der Termin um ein paar Tage verschiebt. Dabei hatte ich mein WeTab vor lauter Begeisterung schon Ende April bestellt.

[ad#wepad amazon]

Bisher hatte ich mich auch noch nicht durch die ganzen Schreckensmeldungen irritieren lassen und habe immer noch die Hoffnung auf einen interessanten Touch PC. Wer meinen Blog regelmäßig liest, wird sich evtl. auch noch daran erinnern, dass ich sogar geplant hatte einen Blog zum WeTab zu starten.

Die Idee habe ich tatsächlich umgesetzt. Seit ein paar Wochen ist der Blog „Das WeTab Blog“ bereits online und wird heute – mit dem Verkaufsstart des WeTab – offiziell vorgestellt. Ich hoffe, dass ich in den nächsten zwei Tagen über den Erhalt meines eigenen WeTab berichten kann. In Zukunft wird es dann auf meinem neuen Blog lauter interessante Infos und Erfahrungsberichte zu meinem WeTab geben.

Schaut einfach mal vorbei. In den letzten Wochen habe ich immer wieder ein paar Infos zum WeTab veröffentlicht, so dass man zum Teil den bisherigen „Werdegang“ ein wenig nachvollziehen kann. Ich hoffe, dass das Gerät tatsächlich bedienbar ist und ich mit meiner Euphorie nicht vollständig habe blenden lassen.

[ad#Sky]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Projekt Wärmepumpe – Weitere Erkenntnisse

Aktuell beschäftige ich mich ja auch mit dem Thema Wärmepumpe und versuche ein paar Grundkenntnisse ...