Unser Photovoltaikertrag im August

Endlich habe ich mal ein wenig Zeit gefunden, um die PV-Erträge aus dem August darzustellen. Die Erträge waren ähnlich durchwachsen, wie in den Vormonaten. Vielleicht liegt es aber auch nur an dem ausgezeichneten PV-Jahr 2022, dass uns PV-Betreiber ziemlich verwöhnt hat und die Erträge in diesem Jahr entsprechen vielleicht eher dem Durchschnitt.

Unsere PV-Anlage im Überblick

Die Gesamtleistung beträgt 9,86 kWp. Wegen einiger Verschattungsprobleme haben wir auf der Ost-Seite 10 Module mit 3,4 kWp und auf der West-Seite 19 Module mit 6,46 kWp installiert. Die Anlage wurde im Oktober 2020 in Betrieb genommen. Die Jahresleistung wurde mit etwa 7.450 kWh angesetzt.

Wir hatten uns für PV-Module von LG entschieden und als Wechselrichter für den SMA Sunny Tripower 10.0. Zusätzlich ist ein Smarthome Manager 2.0 von SMA zur Steuerung der PV-Anlage bzw. der Verbraucher installiert.

Für unsere E-Autos (Kia EV6, VW e-Up!) wird einerseits eine Wallbox von SMA genutzt sowie ein 240Volt-Ladegerät (ICCB). Wer den Blog reglmäßig verfolgt, wird festgestellt haben, dass sich bei unseren E-Autos etwas getan hat. Endlich ist unser Kia EV6 gekommen und hat den e-Niro nun abgelöst.

Prognosewerte für August

Die Prognosewerte haben etwas mehr versprochen, als tatsächlich im August erreicht wurde. Ein Bild, welches wir in diesem Jahr immer wieder beobachten konnten. Bei PVGIS lag die erwartete Leistung bei 958kWh und im SMA Sunny-Portal bei 1.010kWh.

Die nachfolgende Grafik zeigt wieder die Prognoswerte und die bisherigen Ist-Werte.

Ertragswerte der PV-Anlage im August 2023

Die nachfolgende Grafik zeigt, dass der August ziemlich durchwachsen war. Im letzten Jahr wurde an etwa 10 Tagen eine PV-Tagesleistung von über 40kWh erreicht. In diesem Jahr waren wir schon froh, wenn 30kWh pro Tag überschritten wurden.

An den Verbräuchen ist auch schön zu erkennen, wann wir in Urlaub waren und wann wir zurück gekommen sind. Die Verbrauchsspitzen kommen meist durch die Aufladung unseres Kia EV6 an der Wallbox.

PV-Bilanz im August 2023

Im August lagen der schlechteste und der beste Tag dicht beieinander und beide Tage lagen in unserem Urlaub. An der Verbrauchskurve kann man daher sehr schön ablesen, in welchem Zeitraum Anfang August noch die Sonnenenergie für den Grundverbrauch reicht.

Hieraus lässt sich auch ablesen, wie groß ein Speicher eigentlich sein sollte, wenn man damit über die Nacht kommen will. Um die 4kWh würden für den Grundverbrauch reichen. Rechnet man dann noch den stärkeren Verbrauch am Abend sowie die Frühstückszeit hinzu, wären wahrscheinlich 7,5kWh ganz sinnvoll. Hier stellt sich dann aber für die Wintermonate die Frage, ob der Speicher überhaupt soviel abbekommt. Ich rechne gerade hin und her, ob ich unsere Anlage erweitern soll und die Förderung „Strom für E-Auto“ für uns wirtschaftlich interessant ist.

Tagesbilanz vom 06.08.23, dem schlechtesten Tag im August

Am besten Tag im August ist die Zeitspanne noch einen Tick länger, in der der Grundverbrauch durch den Solarstrpm abgedeckt werden kann. Allerdings war der Verbrauch an diesem Tag auch ein wenig geringer. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Haussteuerung nochmals überprüft hatte und ggf. in den ersten Urlaubstagen Lampen geschaltet wurden, die im Urlaub eigentlich nicht leuchten sollten.

PV Tagesbilanz vom 10.08.23 mit dem besten Tageswert im August

Für die Verbraucherübersichten habe ich mir ein paar Grafiken heraus gesucht, die ein paar Tage nach unserem Urlaub zeigen. Gerade direkt nach dem Urlaub werden die beiden E-Autos häufiger geladen. Den eUp! stecken wir in der Zeit immer ab. Wie man in der nachfolgenden Grafik sehen kann, hatte ich meine Haussteuerung abends noch auf „Zwangsladung“ eingestellt. Die kleinen EInbrüche bei der Ladeleistung kommen daher, dass der SMA Homemanager für die Ladestation auf eine Laufzeit von 25 Minuten eingestellt ist. Wenn nicht genug Sonne scheint, schaltet die Steuerung das Ladegerät immer wieder ab. Das wird von meiner Haussteuerung erkannt und der Ladevorgang wird dann jedesmal neu gestartet.

Verbraucherbilanz am 16. August 2023 – Alle Großverbraucher werden automatisiert gesteuert

In der folgenden Grafik sieht man auch, wie alle Großvebraucher in Betrieb genommen wurden, wobei insbesondere die Wallbox (grün) immer das Gerät mit der niedrigsten Prio ist. Man sieht, dass der Solarstrom dabei relativ gut ausgenutzt wurde. Die SMA Steuerung könnte aber insgesamt noch ein wenig schneller reagieren, so dass theoretisch noch ein wenig mehr Solarstrom nutzbar wäre.

An diesem Tag hätte ein Speicher allerdings schon etwas Probleme gehabt, auch noch etwas von dem Solarstrom abzubekommen. Da an dem Tag jedoch immer noch 7,8kWh eingespeist wurden, wäre ein 7,5kWh Speicher auf jeden Fall voll geworden.

Verbrauchsbilanz am 21. August 2023

Schließlich habe ich noch einen Tag heraus gesucht, der ziemlich wolkig war, was man an der PV-Kurve sehr gut erkennen kann. Trotzdem liefen an dem Tag wieder alle Großverbraucher und wurden nahezu komplett mit Solarenergiue betrieben. Nur der manuell gestartete Trockner lief abends zu einer etwas ungünstigen Zeit.

Betrieb aller Großverbraucher am 27. August 2023 mit viel Wolken

Verbrauch für die E-Autos

Die Grafik mit dem Ladeverhalten unserer E-Autos im August zeigt, was ich oben schon beschrieben habe. Vor und nach unserem Urlaub wurde der Kia über die Wallbox geladen. Ansonsten waren wir in diesem Monat insgesamt häufiger mit dem EV6 unterwegs, weil wir uns an das neue E-Auto noch wenig gewöhnen wollten, um für die Teilnahme am E-Cannonball 2023 ausreichend vorbereitet zu sein ;-).

E-Auto Ladevorgänge im August

Autarkie und Selbstverbrauch im August

Übersicht

Durch den geringeren Verbrauch im August konnte die Autarkiequote nochmals gesteigert werden. Die Selbstverbrauchsquote war trotz der E-Auto Ladungen entsprechend niedriger.

PV-Bilanz im August 2023

Zusammenfassung / Statistik

In der Zusammenfassung findet ihr die Jahresvergleichswerte auf Monatsbasis sowie kumuliert für das Jahr, bis zum aktuellen Zeitpunkt.

Der Gesamtverbrauch bleibt weiterhin höher, als im letzten Jahr, was in am höheren Ladevolumen für die E-Autos liegt. Der eigentliche Haushaltsstrom konnte durch die Optimierungsmaßnahmen leicht gesenkt werden. Durch die geringere PV-Leistung ist daher leider auch der Netzbezug gestiegen. Bei der Jahresstatistik wird sich dann heraus stellen, ob der niedrigere Strompreis die Kosten für den Mehrverbrauch ausgleichen kann.

PV-Bilanz 2023August 2023August 2022Abw. Monat Jahr 2023Jahr 2022Abw. Jahr
Gesamtverbrauch558kWh480kWh+78kWh
+16%
4.403kWh4.255kWh+148kWh
+4%
Hausverbrauch311kWh344kWh+33kWh
+10%
3.069kWh3.222kWh-153kWh
-5%
PV-Erzeugung872kWh1.109kWh-237kWh
-21%
6.183kWh7.047kWh-864kWh
-12%
Selbstverbrauch339kWh335kWh+4kWh
+1%
2.200kWh2.377kWh-177kWh
-8%
Netzbezug220kWh145kWh+75kWh
+52%
2.203kWh1.878kWh+325kWh
+17%
Einspeisung534kWh774kWh-240kWh
-31%
3.983Wh4.670kWh-687kWh
-15%
Autarkie gesamt61%70%-13%50%56% -11%
Selbstverbr. gesamt39%30%+30%36%34%+6%
Autarkie Haushalt53%59%-10%44%48%-8%
Selbstverbr. Haush.19%18%+1%22%22%0%
Wallbox189kWh79kWh+110kWh
+140%
646kWh481kWh-165kWh
+34%
Autarkie Wallbox67%99%-32%56%76%-26%
ICCB-Ladegerät58kWh58kWh0kWh
0%
688kWh552kWh+136kWh
+25%
Autarkie ICCB81%97%-19%71%86%-17%
E-Autos Gesamt247kWh136kWh+111kWh
+82%
1.334kWh1.034kWh+300kWh
+29%
Autarkie E-Autos70%98%-29%64%81%-21%
Statistik meiner PV-Anlage (Werte für August 2023 und Vergleich mit 2022)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Offizielle Ecoflow API mittels FHEM und MQTT nutzen

Seit ein paar Wochen habe ich die Ecoflow Delta2 Powerstation sowie den Mikrowechselrichter Powerstream bei ...