Unser Photovoltaikertrag im Dezember 2023

Mit einem mäßigen Dezember geht ein leicht unterdurchsschnittliches PV-Jahr zu Ende. Nach dem wir im letzten Jahr ziemlich verwöhnt worden sind, liegt der diesjährige Ertrag fast 900kWh niedriger. Allerdings liegt das Ergebnis nur minimal unter unserem ersten vollen Ertragsjahr 2021. Die Frage ist also, ob 2021 und 2023 eher die Normalität sind oder ob wir zukünftig doch wieder PV-Erträge einfahren können, die ähnlich gut sind, wie die Erträge aus 2022.

Eigentlich lohnt es kaum, über den Dezember zu berichten. Neben schlechten Erträgen hatten wir auch relativ hohe Verbräuche, was u.a. auch an den Besuchern lag, die ihr Elektroauto bei uns geladen haben.

Im aktuellen Bericht gehe ich nochmals auf die Optimierungen zum Stromverbrauch ein. Da ich in diesem Jahr hier nicht mehr viel verändert habe, schaue ich mal, ob die Darstellung im nächsten Jahr noch Sinn macht. Ich plane noch ein paar Anpassungen in Verbindung mit Tibber. In den dunklen Jahreszeiten wird ja mehr Netzstrom benötigt. Da könnte ich beispielsweise unseren Kühlschrank im Wohnzimmer sowie die Heizung für das Wasserbett so steuern, dass möglichst wenig Stromkosten entstehen. Die Ersparnis werden aber wohl nur ein paar Cent sein ;-).

Damit noch weitere Infos in den monatlichen Berichten landen, werde ich wahrscheinlich insgesamt das Thema „Wirtschaftlichkeit“ in den den Berichten aufnehmen und nicht nur meine Jahresbetrachtung erstellen.

Nun aber erst einmal der letzte Statistikbericht unserer PV-Anlage aus dem Jahr 2023.

Unsere PV-Anlage im Überblick

Die Gesamtleistung beträgt 9,86 kWp. Wegen einiger Verschattungsprobleme haben wir auf der Ost-Seite 10 Module mit 3,4 kWp und auf der West-Seite 19 Module mit 6,46 kWp installiert. Die Anlage wurde im Oktober 2020 in Betrieb genommen. Die Jahresleistung wurde mit etwa 7.450 kWh angesetzt.

Wir hatten uns für PV-Module von LG entschieden und als Wechselrichter für den SMA Sunny Tripower 10.0. Zusätzlich ist ein Smarthome Manager 2.0 von SMA zur Steuerung der PV-Anlage bzw. der Verbraucher installiert.

Für unsere E-Autos (Kia EV6, VW e-Up!) wird einerseits eine Wallbox von SMA genutzt sowie ein 240Volt-Ladegerät (ICCB). Wer den Blog reglmäßig verfolgt, wird festgestellt haben, dass sich bei unseren E-Autos etwas getan hat. Endlich ist unser Kia EV6 gekommen und hat den e-Niro nun abgelöst.

Prognosewerte für Dezember

Die Prognosewerte bei PVGIS und im SMA Sunny-Portal lagen im Dezember sogar relativ weit auseinander. Je geringer die Erträge sind, desto dichter sollten die Werte eigentlich beieinander liegen. Der Ist-Wert lag wieder einmal unterhalb der beiden Werte aber leicht über dem Vorjahresmonat. Laut PVGIS waren bis zu 133 kWh zu erwarten. Das Sunny-Portal hatte 103 kWh ausgewiesen.

Die nachfolgende Grafik zeigt wieder die Prognoswerte und die jeweiligen Ist-Werte.

Ertragswerte der PV-Anlage im Dezember 2023

Richtig gute Ertragswerte sind im Dezember leider Mangelware. An keinem Tag wurden 10 kWh PV-Strom erzeugt. Die Spitzenwerte lagen bei 5 bis 7 kWh und wurden nur an 8 Tagen im Dezember erreicht.

Beim Vergleich mit dem letzten Jahr gibt es einen kleinen Unterschied, der sich wahrscheinlich auf der Verbrauchsseite darstellen wird. Neben dem Besuch, der Weihnachten für ein paar Tage bei uns war sind wir in diesem Jahr auch eine Woche früher in unserem Gruppenaurlaub gewesen. Am 3. Dezember sind wir wieder zurück gekommen, so dass es quasi nur 2 Tage gab, in denen nur der Grundverbrauch zu erkennen ist.

PV-Bilanz im Dezember 2023

Am schlechteste Tag im Dezember war dann genau der Tag nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub, wo meist besonders viel Strom gebraucht wird, da ggf. die Autos aufgeladen werden müssen uns Wachmaschine und Trockner etwas häufiger laufen. An diesem Tag wurden tatsächlich nur 0,2 kWh Strom erzeugt, da an diesem Tag die Solarmodule mit Schnee bedeckt waren. Glücklicherweise ist dieser nicht sehr lange liegen geblieben. Die Grafik für den schlechtesten Tag habe ich mir daher gespart.

PV Tagesbilanz vom 03.12.23 mit dem besten Tageswert im Dezember

Vom besten Tag im Dezember haben wir nichts mitbekommen, da wir noch auf der Rückreise waren. Bei einem Ertrag von knapp über 7 kWh wurden daher auch 4,7 kWh eingespeist. Der Errtrag hat immerhin gereicht, den Grundbedarf zwischen etwa 9:30 und 15:30 Uhr zu decken. Am Abend sieht man dann, dass der Kia etwas aufgeladen wurde, da dieser nur nich ca 10% SoC hatte.

Die Auswahl einer interessanten Verbrauchsübersicht war im Dezember besonders schwierig. Nachfolgend habe ich einen Tag mit einem Ertrag von ca. 7 kWh heraus gesucht. Hier waren fast alle Großverbraucher im Einsatz. Wachmaschine und Trockner liefen zweimal und zwischendurch hat es sogar noch für die beiden E-Autos gereicht.

Verbraucherbilanz am 18. Dezember 2023

Verbrauch für die E-Autos

Die Wallbox für unseren Kia bzw. unseren Besuch war im Dezember relativ oft im Einsatz. In der letzten Über die Feiertage hatte ich auch noch die Gelegenheit genutzt, einen Battertiest unseres Kia EV6 durchzuführen. Dafür musste dieser auf 100% aufgeladen werden. Darüber hinaus habe ich auch noch ein wenig an der automatisierten Ladesteuerung für unseren eUp! gebastelt. Nun wird er zu den geplanten Abfahrtzeiten immer zu Zeiten mit den günstigsten Strompreisen geladen oder es wird berechnet, wieviel PV-Strom ausreicht, damit der gesamte Strompreis aus PV-Energie und Netzbezug günstiger ist, als der günstigste Strompreis innerhalb der nächsten Stunden. So versuche ich den dynamischen Strompreis mit Tibber komplett auszunutzen.

E-Auto Ladevorgänge im Dezember

Autarkie und Selbstverbrauch im Dezember

Übersicht

Die Atarkiequote im Dezember ist natürlich besonders schlecht und lag bei 10%. Neben dem geringen Ertrag im Dezember ist der überdurchschnittlich hohe Verbrauch schuld an diesem schlechten Wert. Dafür steigt die Eigenverbrauchsquote entsprechend an.

PV-Bilanz im Dezember 2023

Optimierungsmaßnahmen

Wie oben bereits erwähnt gibt es heute wahrscheinlichen einen letzten Blick auf die Vergleichswerte hinsichtlich der durchgeführten Optimierungsmaßnahmen. Nachdem ich die meisten Maßnahmen bereits ab Januar des letzten Jahres begonnen habe, dürfte es im nächsten Jahr keine großen Unterschiede mehr geben. Eine kleine Veränderung habe ich im meinem Arbeitszimmer vorgenommen. Dieses habe ich über die Feiertage renoviert und komplett neu möbliert. Dabei habe ich die Geräte auch anders zusammen gestellt und nun über eine schaltbare Steckdose alle Geräte angeschlossen, die in der Nacht komplett ausgeschaltet werden können. Erste Messungen haben gezeigt, dass diese Geräte in Summe einen Standby-Verbrauch von ca. 10-12 Watt haben. Damit kann ich also täglich mindestens 100 Wh sparen.

Ich hatte darüber hinaus immer wieder mal angedeutet, dass ich gerne mit einem Stromspeicher experimentieren würde. Der Stromspeicher sollte dann aber auch wirtschaftlich einen Vorteil bringen, was leider bei meiner Anlage nicht abbildbar ist. Auf Grund meiner Freundschaftswerbungen bei Tibber habe ich nun aber ein Guthaben für den Shop, so dass ich den eine Powerstation deutlich grünstiger bekommen könnte. Wahrscheinlich kann ich euch daher an dieser Stelle Praxiswerte mit einem Speicher liefern und ich kann meine theoretischen Berechnungen mit den tatsächlichen Werten verifizieren. Herzllichen Dank an dieser Stelle vorab, für eure Anmeldungen bei Tibber über meinen Link ;-).

Optimierung der SpülmaschineVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Qu4 202249,6 kWh42%21,1 kWh28,5 kWh
Qu4 202343,8 kWh38%16,4 kWh 27,4 kWh
YTD 2022229 kWh63%144,6 kWh84,4 kWh
YTD 2023193 kWh60%115,8 kWh76,3 kWh
Optimierung der Spülmaschinennutzung

Im Laufe des Jahres hatte ich einmal getestet, wie sich das Kurzprogramm bzw. das Weglassen dieses Programms auswirkt. Bei der Laufzeit gab es keine wesentlichen Veränderungen aber der Verbrauch hat sich nochmal reduziert. Das Weglassen der Einstellung für eine kürzere Laufzeit hat dafür gesorgt, dass der Netzbezug nochmals reduziert werden konnte, obwohl die Autarkie etwas schlechter war, als im letzten Jahr.

Optimierung im ArbeitszimmerVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Steckdosenleiste 1
Qu4 202243,2 kWh25%10,6 kWh32,6 kWh
Qu4 202353,6 kWh21%11,3 kWh42,3 kWh
YTD 2022215 kWh44%93,7 kWh121,5 kWh
YTD 2023208 kWh39%80,2 kWh127,9 kWh
Steckdosenleiste 2
Qu4 202293,3 kWh31%28,8 kWh64,5 kWh
Qu4 202369,1kWh27%18,6 kWh50,5 kWh
YTD 2022378 kWh50%188,5 kWh189,8 kWh
YTD 2023345 kWh46%157,5 kWh187,8 kWh
Gesamt Qu4 2022136,5 kWh29%39,4 kWh97,1kWh
Gesamt Qu4 2023122,7 kWh 24%29,9 kWh92,8kWh
Gesamt YTD 2022593 kWh48%282,2 kWh311,3 kWh
Gesamt YTD 2023553 kWh43%237,7 kWh315,7 kWh
Verbrauchsoptimierung im Arbeitszimmer

Der Verbrauch im Arbeitszimmer konnte gegenüber 2022 leicht gesenkt werden. Durch die schlechtere Autarkie lag der Netzbezug aber minimal über dem Vorjahr. Das werde ich dann hoffentlich im nächsten Jahr durch die oben erwähnte Reduzierung des Standby-Betriebs wieder heraus holen können.

Optimierung KühlschrankVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Qu4 202228,8 kWh31%8,8 kWh20,0 kWh
Qu4 202328,4 kWh31%8,8 kWh19,6 kWh
YTD 2022127 kWh57%72,8 kWh54,5 kWh
YTD 2023120 kWh50%59,5 kWh60,0 kWh
Optimierung der Kühlschranklaufzeit

Beim Kühlschrank ist der Verbrauch insgesamt auch leicht gesunken, der Netzbezug aber fast im gleichen Verhältnis gestiegen, da in diesem Jahr weniger Sonnenenergie zur Verfügung stand. Im nächsten Jahr versuche ich dann den Kühlschrank in den Stunden mit besonders hohen Stromkosten auszuschalten und die entsprechenden Laufzeiten auf Zeiten mit günstigeren Strompreisen zu legen.

Zusammenfassung / Statistik

In der Zusammenfassung findet ihr die Jahresvergleichswerte auf Monatsbasis sowie kumuliert für das Jahr, bis zum aktuellen Zeitpunkt.

Im Dezember hatten wir einen deutlichen Mehrverbrauch gegenüber dem Vorjahr. In erster Linie lag dies an der stärkeren Nutzung der Wallbox. Dann wird sicherlich die erwähnte Urlaubsverschiebung sowie die Zeiten mit unseren Besuchern einen Beitrag dazu geleistet haben.

Auf das gesamte Jahr gesehen, haben auch die E-Auto Ladungen zu einem deutlichen Mehrverbrauch beigetragen. Den eigentlichen Hausverbrauch konnten wir um 197 kWh senken. Eigentlich wäre hier wahrscheinlich noch ein wenig mehr möglich gewesen. Seit Mitte 2022 etwa machen wir auch die Wäsche für meine Mutter. Also haben wir pro Woche mindestens einen Waschmaschinen- und einen Trocknerlauf zusätzlich.

Durch den hohen Verbrauch bei den E-Autos, sowie dem schlechteren PV-Ertrag ist leider auch der Netzbezug um 20% angestiegen. In diesem Jahr haben wir den Kia auch recht häufig über Nacht geladen, so dass dieses E-Auto nur wenig Sonnenstrom abbekommen hat. Interessant wäre sicherlich noch der Vergleich der Strompreise von diesem Jahr gegenüber dem Jahr 2022. Vielleicht haben die insgesamt günstigeren Strompreise und der Wechsel zu Tibber wenigstens dazu geführt, dass die Stromkosten insgesamt ähnlich waren. Wenn ich daran denke, nehme ich das mal in die Betrachtung der Tibber-Erfahrungen auf, sobald die Dezemberrechnung vorliegt.

Nun sind wir gespannt, wie das PV-Jahr 2024 wird. Das aktuell schlechte Wetter wird jedenfalls nicht dafür sorgen, dass der Januar deutlich besser wird, als im Vorjahr. Ihr werdet es dann wieder in meinen monatlichen Berichten verfolgen können.

PV-Bilanz 2023Dez. 2023Dez. 2022Abw. Monat Jahr 2023Jahr 2022Abw. Jahr
Gesamtverbrauch780kWh520kWh+260kWh
+50%
6.915kWh6.421kWh+494kWh
+8%
Hausverbrauch483kWh431kWh+52kWh
+12%
4.719kWh4.916kWh-197kWh
-4%
PV-Erzeugung98kWh86kWh+12kWh
+14%
7.586kWh8.476kWh-890kWh
-11%
Selbstverbrauch79kWh70kWh+9kWh
+13%
2.873kWh3.114kWh-241kWh
-8%
Netzbezug701kWh449kWh+252kWh
+56%
4.042kWh3.307kWh+735kWh
+22%
Einspeisung19kWh15kWh+4kWh
+27%
4.713Wh5.353kWh-640kWh
-12%
Autarkie gesamt10%14%-29%42%48% -13%
Selbstverbr. gesamt80%82%-2%38%37%+3%
Autarkie Haushalt12%13%-8%38%41%-7%
Selbstverbr. Haush.60%64%-6%24%24%0%
Wallbox204kWh3kWh+84kWh
+2800%
1.200kWh595kWh+605kWh
+102%
Autarkie Wallbox5%24%-79%37%73%-49%
ICCB / GoE-Charger93kWh83kWh+10kWh
+12%
997kWh910kWh+87kWh
+10%
Autarkie ICCB11%18%-39%63%73%-14%
E-Autos Gesamt297kWh86kWh+211kWh
+245%
2.197kWh1.504kWh+693kWh
+46%
Autarkie E-Autos7%18%-61%49%73%-33%
Statistik meiner PV-Anlage (Werte für Dezember 2023 und Vergleich mit 2022)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Wirtschaftlichkeit und Amortisation unserer Photovoltaikanlage – Status 2023

Nachdem ich bereits einen Rückblick auf die Ertragsstatistik unserer PV-Anlage für 2023 dargestellt habe, gibt ...