Meine ersten 9 Monate mit Tibber – Mit dynamischen Strompreisen sparen

Nachdem ich bereits über meine Tibber-Erfahrungen in den ersten 6 Monaten mit den dynamischen Strompreisen berichtet habe, gibt es nun das versprochene Update nach 3 weiteren Monaten mit Tibber. Im April 2023 haben wir den Wechsel zu Tibber gewagt und die Frage war, ob dynamische Strompreise auch dann hilfreich sind, wenn man eine PV-Anlage hat. Denn die Preise sind u.a. dann günstig, wenn die Sonne scheint und man selbst ausreichend Strom produziert und weniger Netzbezug zu den günstigen Preisen hat. Im Winter gibt es weniger Sonnenstrom und daher war die Annahme, dass die dynamischen Strompreise deutlich steigen werden. Allerdings werden die Strompreise viel stärker durch die Windenergie beeinflusst, was insbesondere im Dezember zu sehr erfreulich niedrigen Strompreisen geführt hat.

Wer meine PV-Statistik 2023 gelesen hat, wird mitbekommen haben, dass wir im Dezember überproportional viel Strom verbraucht haben. Interessant wird also sein, was uns der Dezember im Verhältnis zu anderen Monaten gekostet hat.

Im Dezember habe ich darüber hinaus an meinen Optimierungen geschraubt, damit insbesondere das Aufladen unseres eUp! immer zu den günstigsten Strompreisen erfolgt. Hierbei wird tagsüber immer berechnet, wieviel PV-Ertrag mindestens vorhanden sein muß, damit der Strompreis aus der eigenen Erzeugung und dem Netzbezug in der Mischkalkulation günstiger ist, als der günstigste Netzstrompreis in der Nacht.

Neben den reinen Zahlenkolonnen, wie ihr sie schon aus dem letzten Bericht kennt, habe ich noch ein paar Auswertungen mit Grafana erstellt. Damit möchte ich die Veränderungen der Strompreise, deren Tagesverläufe sowie die Häufigkeiten der unterschiedlichen Preise darstellen.

Meine Tibber Statistik nach 9 Monaten

Nachfolgend findet ihr diverse Tabellen, in denen ich meine Tibber-Statisken sowie die Vergleichswerte erfasst habe. Die erste Tabelle zeigt meine persönlichen Tibber-Werte auf Basis meines Netzbezugs. In der zweiten Tabelle habe ich als Vergleich die Preise für den günstigsten Stromtarif sowie dem günstigsten Ökotarif zum Zeitpunkt meines Wechsels im April dargestellt. In der dritten Tabelle sind die aktuellen Preise zu finden, die bei einem Wechsel im Januar 2024 für meine Region gelten.

TibberAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.Jahr
Netzbez. kWh1171711962742182573814956972.808
Preis ct/kWh24,2322,7123,1820,1724,3525,8123,8521,9815,9322,47
Stromkosten €28,3638,8445,5055,3553,1966,3890,86108,80111,11598,39
Grundgeb. €9,8517,7817,4017,7817,7817,4017,4817,4017,78150,94
Gesamtkosten38,2156,6262,9073,1370,9783,77108,64126,20128,89749,33
Bruttopreis ct/kWh 32,6533,1032,0526,6532,4832,58 28,5125,4918,4826,69
Meine Tibber Statistik nach 9 Monaten

Die niedrigsten Preise gab es tatsächlich im Dezember. Das war für die Gesamtkosten natürlich besonders hilfreich, da es im Dezember auch nicht viel PV-Ertrag gab und wir einen recht hohen Stromverbrauch hatten. Der hohe Stromverbrauch war dann auch hilfreich beim durchschnittlichen Bruttopreis, da die Grundgebühr pro kWh sinkt. Daher sollte man wahrscheinlich den Preis ohne Grundgebühr betrachten.

An dieser Stelle soll aber nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Preise immer an die Region gebunden sind. Meine Preise gelten für den Köln/Bonner Raum. Im Norden Deutschlands sind die Preise in der Regel um ein paar Cent höher. Das wird sich wahrscheinlich erst ändern, wenn die Netzentgelte und andere Nebenkosten anders verteilt werden. Wenn Strompreise verglichen werden, dann sollte man also darauf achten. In diversen Foren ist dann immer wieder zu lesen, dass man viel niedrige Stromkosten hat. Hier wurden dann oft die regionalen Unterschiede nicht berücksichtigt.

Vergleichspreise zu den günstigsten Stromanbietern zum Wechselzeitpunkt zu Tibber

Zum Zeitpunkt des Wechsels zu Tibber sahen die günstigsten Strompreise für meine Region wie folgt aus und wurden für alle Monate angesetzt:

Stromtarife im April 2023Strompreis / kWhGrundgebühr pro Monat
Allgemeiner Stromtarif0,2539€18,71€
Öko Stromtarif0,2733€19,40 €
Stromtarife im April 2023

In der folgenden Tabelle sind die Kosten auf Basis meines Netzbezugs dargestellt und können damit mit den Tibber-Werten in der ersten Tabelle verglichen werden.

Preise April 23AprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.Jahr
Allg. Stromk. €30,3544,3650,8971,1656,6566,6898,79128,35180,85728,10
Gesamtkosten €49,0663,0769,6089,8775,3685,39117,50147,06199,56896,49
Bruttopreis ct/kWh41,9136,8735,4632,7534,4933,2130,4829,7128,6131,93
Öko Stromk.31,9946,7553,6475,0059,7170,28104,13135,28190,62767,41
Gesamtkosten €51,3966,1573,0494,4079,1189,68123,53154,68210,02942,01
Bruttopreis ct/kWh43,9038,6737,2134,4036,2134,8732,4231,2530,1133,55
Vergleichspreise auf Basis der Kosten zum Wechselzeitpunkt zu Tibber

Vergleichspreise zu den günstigsten Stromanbietern aktuellen Zeitpunkt

Neben den Preisen zu meinem Wechselzeitpunkt vergleiche ich die Tibber-Preise auch mit den aktuellen Strompreisen zum Zeitpunkt der jeweiligen Statistik. Die Strompreise sind in letzter Zeit wieder ein wenig gestiegen. Leider gibt es demnächst wohl noch weitere Preiserhöhungen, da die Netzentgelte angehoben werden. Auch Tibber hat schon Preiserhöhungen angekündigt.

Bei der Erstellung der aktuellen Statistik ist mir ein kleiner Fehler aufgefallen, den ich nachträglich aber nicht mehr in den bisherigen Berichten anpasse. Der Fehler führt dazu, dass die Preise für den allgemeinen Stromtarif bisher zu niedrig angesetzt waren. Ich hatte mich jetzt über die günstigen Arbeitspreise eines Anbieters gewundert und dann erst gesehen, dass dies auch ein Anbieter auf Basis von Börsenpreisen ist. Der Unterschied zu Tibber besteht aber darin, dass nur durchschnittliche Monatspreise und keine Stundenpreise genutzt werden. Das könnte man bei Tibber auch nutzen, wenn man beispielsweise das Pulse-Gerät von Tibber nicht nutzen kann.

Mittlerweile ist dieser Anbieter auch nicht mehr der Anbieter mit den günstigsten Preisen, sondern ist auf Grund seiner hohen Grundgebühr deutlich abgerutscht.

Aktuell habe ich für meine Region folgende günstige Strompreise ermittelt:

Stromtarife im Januar 2024Strompreis / kWhGrundgebühr pro Monat
Allgemeiner Stromtarif0,2697€18,26€
Öko Stromtarif0,2695€24,05 €
Stromtarife im Januar 2024

Interessant ist, dass die Arbeitspreise quasi identisch sind und der Ökostromanbieter nur bei der Grundgebühr höher liegt. Gegenüber meiner letzten Statistik sind die Ökostrompreise sogar leicht gesunken.

In der folgenden Tabelle findet ihr die Werte, die sich aus den aktuellen Strompreisen mit meinem Netzbezug ermitteln.

Aktuelle PreiseAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.Jahr
Allg. Stromk. €31,5746,1352,9374,0158,9269,36102,76133,50188,11757,3
Gesamtkosten €49,3864,3971,1992,2777,1887,62121,02151,76206,37921,64
Bruttopreis ct/kWh42,5737,6436,2733,6235,3334,0731,7630,6629,5932,82
Öko Stromk. €31,5546,1052,8973,9658,8869,30102,68133,40187,97756,74
Gesamtkosten €55,6070,1576,9498,0182,9393,35126,73157,45212,02973,13
Bruttopreis ct/kWh47,5041,0139,2035,7137,9636,3033,2631,8130,4034,66
Stromkosten mit aktuellen Strompreisen als Vergleich zu meinen Tibber-Werten

Der Vergleich der Stromkosten ohne Grundgebühren und mit Grundgebühren zeigt, dass man bei der Suche nach günstigen Strompreisen nicht nur auf den Arbeitspreis schauen darf. Beim Vergleich zwischen dem günstigsten Ökostrom-Anbieter und dem günstigsten allgemeinen Stromanbieter sieht man, dass die Gesamtkosten für den Ökostrom für 9 Monate ca. 50€ teurer sind. Für einen echten Vergleich der Stromanbieter sollte man also auch seinen Verbrauch mit berücksichtigen und idealerweise die Kosten pro kWh inklusive der Grundgebühren berechnen. In den Vergleichsportalen wird dies in der Regel auch so angezeigt, so dass man hier nach den günstigsten Kosten sortieren kann.

Gesamtdarstellung der Kosten von (Öko-)Stromanbietern zu Tibber

Nachfolgend findet ihr nochmals eine Übersicht der Gesamtkosten als Fazit der oben im Detail dargestellten Kostenvergleiche. Hier habe ich die Gesamtkosten pro kWh und die Summe der tatsächlichen Kosten dargestellt. Auch nach 9 Monaten zeigt sich, dass sich der Wechsel zu Tibber für mich gelohnt hat. Interessant ist auch, dass Ökostrom nicht wesentlich teurer ist, als bei den Anbietern, die keinen reinen Ökostrom anbieten.

Wobei ich hier eine kleine Einschränkung machen muß. Mein Vergleich bezieht sich auf die Ökostromanbieter, die bei Verivox als „Öko“ gekennzeichnet sind. Es gibt noch die Anbieter, die Strom anbieten, der nur aus erneuerbaren Energien erzeugt wird und als „Öko Plus“ gekennzeichnet sind. Diese Anbieter sind aktuell etwa um ca. 3ct beim Arbeitspreis teurer.

Außerdem Vergleiche ich immer mit Stromanbietern, die einen Bonus zahlen. Entfällt der Bonus, wird der Abstand zu meinen Tibberkosten nochmals größer. Beim Vergleich mit den aktuellen Strompreisen ohne Einbeziehung eines Bonus wäre der günstigste Anbieter sogar ein Ökostromanbieter gewesen und hätte zu einem Gesamtpreis über 9 Monate von 1.105€ geführt. Damit wären der günstigste Anbieter nochmals ca.180€ teurer gewesen.

Stromkostenvergleich für 9 MonatePreis / kWhGesamtkosten
Tibber0,2669 €749,33 €
Allg. Tarif zum Wechselzeitpunkt0,3193 €896,49 €
Öko Tarif zum Wechselzeitpunkt0,3355 €942,01 €
Aktueller allg. Tarif0,3282 €921,64 €
Aktueller Öko Tarif0,3466 €973,19 €
Kostenvergleich von Stromkosten im Vergleich zu meinen Tibber Kosten

Mit Tibber habe ich persönlich also ca.150€ in den letzten 9 Monaten gespart, wenn ich im April zu dem günstigsten Stromanbieter gewechselt wäre. Hätte ich im April zu heutigen Preisen einen neuen Vertrag abgeschlossen, hätte ich ca. 170€ gespart. Im Vergleich zu Ökostromanbietern habe ich eine Ersparnis von ca. 200€ bis ca. 220€ gehabt.

Dies beantwortet wahrscheinlich auch die Frage eine Lesers in den Kommentaren meines letzten Statistik-Beitrags zu Tibber. Richtigerweise müsste man bei den Tibber-Kosten noch den Preis für den Pulse von Tibber einkalkulieren. Dieser kostet ca. 100€. Innerhalb der letzten 9 Monate habe ich diese Kosten aber bereits schon wieder eingefahren und zusätzlich noch etwas gespart. Nutzt man Tibber über einen Empfehlungslink, dann bekommt man einen 50€ Gutschein und der Pulse kostet nur noch 50€. Empfiehlt man selbst Tibber weiter, bekommt man für jede Empfehlung auch wieder einen 50€ Gutschein für den Tibbershop. Daher habe ich die Kosten für den Pulse nicht in meine Kalkulation mit aufgenommen.

Grafische Darstellung meiner Kostenvergleiche zwischen Tibber und anderen Stromanbietern

Für diejenigen, die Grafiken interessanter finden und keinen Spaß an den reinen Zahlenkolonnen haben, gibt es zusätzlich zwei Diagramme. Das erste Diagramm zeigt den Verlauf der ermittelten Strompreise inklusive Grundgebühr pro kWh. An dem Verlauf erkennt man, wie sich der höhere Gesamtverbauch auf die durchschnittlichen Preise auswirkt. Mit steigendem Verbrauch sinkt der durchschnittliche Preis pro kWh.

Vergleich meiner Tibber-Strompreise im Vergleich zu anderen günstigen Stromanbietern

In der Grafik ist auch zu sehen, wie sich die festen Strompreise relativ gleichförmig entwickeln und sich bei erhöhtem Stromverbrauch immer mehr aneinander annähern. Das Diagramm zeigt sehr eindrucksvoll, wie günstig der Tibber-Strompreis über die betrachteten Monate ist. Interessant sind darüber hinaus die deutlichen Abweichungen im Juli sowie im November und Dezember. Im Juli gab es sogar deutlich negative Strompreise, so dass man mit Tibber sogar ein paar Euro verdienen konnte, wenn man Strom verbraucht hat. Im Dezember waren die Preise besonders günstig, da es sehr windig war.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Kosten pro Monat im Vergleich der unterschiedlichen Stromanbieter:

Stromkosten mit Tibber im Vergleich zu anderen günstigen Stromanbietern

Die Grafik zeigt, wie man tatsächlich jeden Monat mit Tibber günstigere Stromkosten hatte. Besonders deutlich ist der Unterschied im Dezember. Obwohl der Verbrauch gegenüber November deutlich gestiegen ist, hatte ich fast die gleichen Kosten in den beiden Monaten.

Interessante Auswertungen der Tibber Preise

Zusätzlich zu meinen Statistiken habe ich noch ein wenig mit Grafana herum gespielt und versucht, ein paar zusätzliche Infos zu den Tibber Strompreisen darzustellen. So wollte ich mal auswerten, wie sich die Strompreise in den letzten 9 Monaten auf die jeweiligen Uhrzeiten am Tag entwickelt haben. Dann habe ich mir mal die Häufigkeit der unterschiedlichen Strompreise in dem gesamten Zeitraum angesehen. Schließlich habe ich eine Auswertung gemacht, wieviel Strom ich bei Tibber gespart habe, in dem ich die dynamischen Strompreise nutze im Vergleich zu den durchschnittlichen Monatspreisen bei Tibber.

Entwicklung dynamischer Strompreise zu den Uhrzeiten an einem Tag

Ich hoffe, dass die Darstellung mit Grafana einigermaßen lesbar ist. Für die folgende Übersicht habe ich alle mitgeloggten Tibber-Preise (Bruttopreise) im Zeitraum von November 2023 bis zum 19. Januar 2024 auf die 24 Stunden eines Tages verteilt. Diesen Zeitraum habe ich gewählt, weil man hier die Verteilung besser darstellen kann, als über einen längeren Zeitraum. Somit erkennt man, zu welcher Uhrzeit es in der Regel die günstigeren Preise gibt und zu welcher Zeit diese besonders teuer sind.

Dynamische Strompreise verteilt auf die Uhrzeiten am Tag

In der Grafik sieht man dann, dass die Preise in der Nacht ab etwa 0:00 Uhr in der Regel am günstigsten sind. Meine Erfahrungen mit dem automatisierten Start von Großverbrauchern in der Nacht zeigt, dass die besten Starteiten meist um 2:00 Uhr oder 3:00 Uhr sind. Wenn man also keine Haussteuerung hat, die einen bei der Verwendung der besten Strompreise unterstützt, kann man eventuell auch über mögliche Zeiteinstellungen bei den Geräten, die Startzeiten von Hand einstellen.

Die höchsten Preise sind meist ab ca. 6:00, spätestens ab 8:00 Uhr zu finden und diese sinken dann in der Regel wieder zur Mittagszeit ein wenig. Ab ca. 16:00 Uhr wird es dann wieder teurer und die höchsten Preise findet man oft um ca. 17:00/18:00 Uhr. Spätestens ab ca. 21:00 Uhr sinken sie wieder. In der Grafik ist auch sehr schön zu sehen, wie die Spannen der Preise zu den jeweiligen Uhrzeiten aussehen. Während die Preise in den günstigen Zeiten meist zwischen etwa 20ct und 26ct gelegen haben, steigen sie in den teuren Zeiten durchaus bis zu etwa 40ct pro kWh. Zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr gibt es auch besonders deutliche Ausreißer nach oben, während man in der Nacht meist relativ ähnliche Preise hat.

Die folgende Grafik zeigt die gleiche Auswertung nochmal für den kompletten Zeitraum von April bis Dezember 2023. Hier sieht man, dass es die negativen Preise insbesondere zur Mittagszeit gab.

Häufigkeit der dynamischen Strompreise in den letzten 9 Monaten

Mit meinen mitgeloggten Tibber-Preisen habe ich noch ein Histogramm erstellt, welches die Häufigkeit der unterschiedlichen Preise in meinem beobachteten Zeitraum seit April 2023 darstellt. Hierbei habe ich die Ausreißer nach unten und oben allerdings ausgeblendet, da sie in der Grafik sowieso kaum sichtbar gewesen wären.

Häufigkeit der Tibberpreise im Zeitraum von April bis Dezember 2023

In der Grafik sieht man sehr schön, dass die meisten Strompreise zwischen etwa 20ct und 28ct gelegen haben. Besonders häufig gab es in den letzten 9 Monaten Preise zwischen 20ct und 24ct.

Vergleich meiner stündlichen Tibber-Strompreise mit den durchschnittlichen Monatspreisen

Bei meinen ganzen Vergleichen habe ich immer meine persönlichen Strompreise mit den Anbietern von festen Strompreisen dargestellt. Doch man könnte auch noch den Vergleich herstellen, ob die stündlichen Strompreise noch sinnvoller sind, als die durchschnittlichen Monatspreise.

Bei Tibber habe ich beide Möglichkeiten. Wenn ich den Pulse von Tibber nutze, dann werden meine Netzbezüge innerhalb einer Stunde ermittelt und mit dem jeweiligen Strompreis in dieser Stunde multipliziert. Die Summe über den Tag ergibt dann meinen Strompreis für den Tag.

Kann man den Pulse nicht nutzen, dann besteht die Möglichkeit, dass der Verbrauch über den dynamischen Monatspreis berechnet wird. Hierzu muß man an jedem 1. des Monats den Vormonatsverbrauch in der Tibber-App erfassen. Die Berechnung erfolgt dann mittels des sogenannten Standard-Lastprofils. Dies ist das übliche Profil, welches alle Stromanbieter nutzen, um ihre Preise für „Normalverbaucher“ zu kalkulieren. Man profitiert dann auch von den unterschiedlichen Preisen pro Stunde aber mit dem standardisierten Profil.

Weicht man mit seinem persönlichen Profil nun von dem Standard-Lastprofil ab, indem man beispielsweise nachts seine Großverbraucher laufen lässt oder sein E-Auto lädt, dann gewinnt man auf jeden Fall bei der Nutzung von stündlichen Preisen in Verbindung mit dem Pulse von Tibber. Genau diese interessante Auswertung habe ich einmal für meinen Verbrauch erstellt.

Für die Analyse habe ich mir auf der Tibberseite den historischen Monatspreis angeschaut und diesen mit meinen Preisen ab April verglichen. Hierbei gibt es natürlich eine kleine Ungenauigkeit, da ich noch kein volles Jahr bei Tibber bin. Eine weitere Schwierigkeit war die Verteilung des Stromverbrauchs über die Monate sinnvoll zu vergleichen. Ich bin davon ausgegangen, dass der Kalkulator bei Tibber den Jahresverbrauch über die 12 Monate gleichmäßig verteilt. Durch die PV-Nutzung sieht mein Netzbezug natürlich deutlich anders aus. Um diese Problematik ein wenig zu entschärfen habe ich meinen jeweiligen Monatsverbrauch immer auf ein Jahr hochgerechnet und dann die Stromkosten für den betrachteten Monat ermittelt.

Das Ergebnis ist in der folgenden Tabelle zu finden. Hier habe ich nochmal meine tatsächlichen Kosten mit Tibber im Vergleich zu einer Monatsabrechnung dargestellt. In der Darstellung habe ich mich auf die Gesamtkosten pro Monat beschränkt sowie auf die Preise pro kWh ohne Grundgebühr.

TibberAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.Jahr
Netzbez. kWh1171711962742182573814956972.808
Tats. Kosten
Preis ct/kWh24,2322,7123,1820,1724,3525,8123,8521,9815,9322,47
Stromkosten €28,3638,8445,5055,3553,1966,3890,86108,80111,11598,39
Montsberechnung
Stromkosten €536372898092126151185111
Preis ct/kWh30,0026,0028,0026,0028,0029,0028,0027,0024,0027,46
Kostenersparnis €6,866,389,1115,879,038,2317,3624,8156,11140,25
Vergleich von stündlichen und monatlichen abgerechneten Tibber-Preisen

Sofern meine Vorgehensweise bei diesem Vergleich passt, habe ich mit der stündlichen Abrechnung bei Tibber ca. 140€ in 9 Monaten gegenüber einer monatlichen Verbrauchsermittlung gespart. Das bedeutet auch, dass Tibber auch bei einer monatlich dynamischen Preisen eine Ersparnis zu anderen Anbietern gebracht hätte, wenn diese auch deutlich geringer ausfällt. Richtig spannend werden dynamische Strompreise also bei einer stündlichen Abrechnung und insbesondere bei der Verschiebung von Großverbrauchern in günstige Zeiträume.

Zusammenfassung meiner Tibber Statistik

Ich hoffe, dass euch meine recht umfangreiche Darstellung geholfen hat, eventuell auch eine Entscheidung für dynamische Strompreise zu treffen. Neben Tibber gibt es ja noch weitere Anbieter und ab 2025 sind alle Stromanbieter verpflichtet, einen solchen Tarif anzubieten. Allerdings benötigt man dann einen smarten Stromzähler, der zu einer monatlich höheren Grundgebühr führen wird. Trotzdem wird sich ein solcher Strompreis wahrscheinlich für viele Haushalte lohnen. Insbesondere für E-Autofahrer mit eigener Wallbox dürfte ein Tarif mit dynamischen Strompreisen interessant sein.

Wenn meine ersten 12 Monate mit Tibber vorbei sind, werde ich nochmal eine Jahresauswertung machen. Mal schauen, wie sich insgesamt die Strompreise bis dahin entwickeln werden.

Für die Technikfans unter euch habe ich noch einen kleinen Hinweis. Im Netz habe ich zufällig ein interessantes Dashboard für Grafana gefunden. Dieses Dashboard nutzt die offene Tibber Schnittstelle und greift somit direkt auf entsprechende Daten zu. Man muß also keine Daten in einer Datenbank mitloggen, um diese Auswertung zu erstellen. Die Anleitung zur Nutzung des Dashboards findet ihr auf der Webseite von Hawar Koyi.

Grafana Dashboard für Tibber-Asuwertungen auf Basis des Dashboards von Hawar Koyi

Wenn ihr Tibber also einmal ausprobieren wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr meinen *Empfehlungslink nutzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Offizielle Ecoflow API mittels FHEM und MQTT nutzen

Seit ein paar Wochen habe ich die Ecoflow Delta2 Powerstation sowie den Mikrowechselrichter Powerstream bei ...