Unser Photovoltaikertrag im Mai 2022

Urlaubsbedingt gibt es den Blick auf den genialen Mai mit etwas Verspätung. Im April gab es ja einen kleinen Rückschlag, da es keine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr zu vermelden gab. Der Mai hat dies aber mit wirklich guten Ertragswerten wieder aufgeholt und die angestrebte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr ist durchaus im Bereich des Möglichen.

Auf der Verbrauchsseite war der Mai ein relativ normaler Monat. Lediglich in der letzten Woche musste ich den Kia mit etwas mehr Strom versorgen, da ich beruflich unterwegs war und wir ein langes Wochenende in Berlin verbracht haben. Die Kombination führte u.a. dazu, dass das E-Auto in der Nacht aufgeladen werden musste.

Unsere PV-Anlage im Überblick

Die Gesamtleistung beträgt 9,86 kWp. Wegen einiger Verschattungsprobleme haben wir auf der Ost-Seite 10 Module mit 3,4 kWp und auf der West-Seite 19 Module mit 6,46 kWp installiert. Die Anlage wurde im Oktober 2020 in Betrieb genommen. Die Jahresleistung wurde mit etwa 7.450 kWh angesetzt.

Prognosewerte für Mai

Die Prognosewerte aus dem Sunny-Portal und der PVGIS-Simulation nähern sich zur Mitte des Jahres immer mehr aneinander an. Laut dem Sunny-Portal waren im Mai 1.065 kWh PV-Strom zu erwarten. Die PVGIS-Auswertung lag mit 1.050kWh quasi auf dem gleichen Niveau. Das Ist-Ergebnis hat beide Werte deutlich übertroffen und lag bei grandiosen 1.257kWh.

Ertragswerte der PV-Anlage im Mai 2022

Der Ertrag unserer PV-Anlage im Mai hat einen neuen Spitzenwert der Anlage innerhalb eines Monats erreicht. Mit 1.257kWh lag der Wert nicht nur fast 20% oberhalb der Prognosewerte, sondern hat auch jeden Wert über die gesamte Laufzeit hinweg, übertroffen. Der bisherige Spitzenwert wurde im Juni letzten Jahres mit 1.219kWh erzielt. Da bin ich mal gespannt, ob der Juni in diesem Jahr den Mai tatsächlich noch übertreffen kann.

Im Mai hat es eigentlich keinen wirklich schlechten Tag gegeben. Die niedrigste Tagesausbeute lag bei 22kWh. Nur an drei Tagen wurden weniger als 30kWh pro Tag erzeugt. 2 Tage lagen sogar über 50kWh und 6 Tage haben knapp an dieser Marke gekratzt. Die Spitzenwerte für einen Tag liegen bei unserer Anlage bei etwa 60kWh. Dieser Wert wird allerdings nur an wenigen Tagen im Jahr erreicht. Im letzten Jahr gab es 4 Tage, die über 58kWh lagen und an einem Tag wurde der Wert von 60kWh knapp überschritten. Werte oberhalb von 50kWh sind also schon richtig gute Werte.

PV-Bilanz im Mai

Der Spitzenwert wurde am 22. Mai mit fast 54kWh erreicht. Leider wieder ein Tag. Die Ertragskurve an diesem Tag ist wieder nahezu optimal, wie man am unteren Diagramm erkennen kann. Ein paar kleinere Wolkenfelder haben wahrscheinlich dafür gesorgt, dass ein Wert nahe den 58 bis 60kWh erzeugt wurde.

Dafür ist die Kurve wieder ein wenig in der Breite gewachsten. Mittlerweile wird von etwa 6.30 Uhr bis 21:00 Uhr die Grundlast abgedeckt und tagsüber wird quasi kein Strom mehr aus dem Netz benötigt. Bei den Verbrauchsspitzen müsste es sich um das Frühstück sowie eine Ladung des E-Autos handeln, Mittags war wohl der Backofen in Betrieb und Nachmittags die Spülmaschine sowie abends der Herd. Dabei wurde nahezu die gesamte benötigte Energie mit Sonnenstrom abgedeckt.

PV Tagesbilanz vom 22.05. mit dem besten Tageswert im Mai

Am schlechtesten Tag im Mai, dem 16. Mai, wurden immerhin noch 22kWh erzeugt. Bis zur Mittagszeit war das Wetter schön und dann war es wohl ein sehr wolkiger Tag. Das war die Zeit mit einigen Unwettern, von denen wir aber glücklicherweise verschont wurden. An diesem Tag liefen zwei Waschmaschinenladungen und entsprechend gab es auch 2 Trocknergänge. Hier hat die Sonnenenergie natürlich nicht gereicht, den entsprechenden Bedarf zu decken.

Tagesbilanz mit dem geringsten Ertrag am 16.05.

In den nachfolgenden Diagrammen habe ich nochmals die Tagesübersichten der Verbraucherbilanz dargestellt. Hier sind die erwähnten Verbräuche entsprechend erkennbar.

Verbrauchsübersicht vom 22. Mai, dem Tag mit dem besten Ertrag im Mai
Verbrauchsübersicht am 16. Mai, dem schlechtesten Ertragstag

Der 14. Mai hatte ein ähnliches Verbrauchsprofil, wie der 16. Mai. Auch hier lief die Waschmaschine und der Trockner zweimal. Hier sieht man sehr schön, dass ein guter Maitag damit keine Probleme hat. Leider lässt sich ein zweiter Lauf der Waschmaschine über den SMA Homemanager nicht sinnvoll abbilden. Daher läuft die zweite Maschine immer sofort an und da der Trockner auch von Hand gestartet wird, besteht die Gefahr, dass sich die Verbrauchsspitzen überschneiden. Optimal wäre es natürlich, wenn die zweite Waschmaschine erst gestartet wird, wenn der Trockner fertig ist. Das führt dann aber dazu, dass die Wäsche insgesamt sehr spät fertig wird und nicht in die Zeitplanung passt ;-).

Verbrauch für die E-Autos

Im Mai waren wir sehr wenig mit den E-Autos unterwegs oder hatten das Glück den e-Up beim Einkaufen zu laden, so dass sehr wenig zu Hause geladen werden musste. In der letzten Woche erkennt man die Ladungen für den Kia e-Niro, der insbesondere für die Fahrt nach Berlin und eine betriebsbedingte weitere Fahrt zu Hause nachgeladen werden musste.

E-Auto Ladevorgänge im Mai

Autarkie und Selbstverbrauch im Mai

Übersicht

Wie im letzten Monatsbericht bereits erwähnt, steigt die Autarkie zur Jahresmitte hin immer weiter an, während der Eigenverbrauchsanteil sinkt. So entwickelten sich auch die entsprechenden Werte im Mai.

Durch den hohen PV-Ertrag und die wenigen E-Auto-Ladungen bzw. Ladungen, die außerhalb der Sonnenstunden durchgeführt werden mussten, ist die Eigenverbrauchsquote weiter deutlich gesunken. Die Autarkie erreicht mit 63% nahezu den Spitzenwert, der im letzten Jahr im Juni bei 69% lag. Der Anteil des Eigenverbrauchs lag nur noch bei 29%, wobei sich der Verbrauch selbst quasi nicht verändert hat.

PV-Bilanz im Mai 2022

Optimierungsmaßnahmen

Nachfolgend gibt es wieder den Überblick zu den einzelnen Optimierungsmaßnahmen, die in erster Linie den Verbrauch insgesamt senken sollen oder diesen optimal in die Sonnenstunden verlagern. Zunächst wieder der Blick auf den Energieverbrauch und das Nutzungsverhalten der Spülmaschine.

Verbrauchsbilanz Spülmaschine Mai 2021
Verbrauchsbilanz Spülmaschine Mai 2022

Durch den guten Monat konnte die Autarkie der Spülmaschine weiter gesteigert werden. Selbst an einem Tag, an dem die Spülmaschine zweimal gelaufen ist, konnte diese mit fast 80% Sonnenenergie genutzt werden. Im Mai 2022 ist die Maschine allerdings etwas häufiger in einem Monat genutzt worden, als normalerweise üblich.

Optimierung der SpülmaschineVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Mai 202120,9kWh71%14,8kWh6,1 kWh
Mai 202226,0kWh80%20,8kWh4,2 kWh
Optimierung der Spülmaschinennutzung

Eine weitere Optimierung betrifft das Arbeitszimmer und die Nutzung der entsprechenden Geräte, die ich in meinem Bericht im Januar und Februar bereits dargestellt habe. Bei dieser Optimierungsmaßnahme ging es in erster Linie um die Reduzierung des Stromverbrauchs.

Verbrauchsoptimierung ArbeitszimmerVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Steckdosenleiste 1
Mai 202124,5kWh57%14,0kWh10,5kWh
Mai 202219,9kWh57%11,3kWh 8,6kWh
Steckdosenleiste 2
Mai 202146,1kWh63%29,0kWh17,1kWh
Mai 202229,8kWh69%20,6kWh9,2kWh
Gesamt Mai 202170,6kWh61%43,0kWh27,6kWh
Gesamt April 202249,7kWh64%31,9kWh17,8kWh
Verbrauchsoptimierung im Arbeitszimmer

Nachdem ich die Optimierung unseres Getränkekühlschranks im Wohnzimmer wieder etwas zurücknehmen musste, habe ich wohl nun die Einstellzeiten gefunden, die aktuell zu keinen weiteren Beschwerden führen. Der etwas höhere Verbrauch resultiert aus einem „Besucherwochenende“, wo der Kühlschrank auf Volldampf lief.

Optimierung der KühlschrankVerbrauchAutarkiePV-StromNetz-Strom
Mai 202112,4kWh51%6,3kWh6,1 kWh
Mai 202211,8kWh79%9,3kWh2,6kWh
Optimierung der Kühlschranklaufzeit

Trotz des höheren Verbrauchs zeigt sich, dass die Optimierungsmaßnahmen den Netzbezug deutlich reduzieren und die Autarkie entsprechend steigt.

Zusammenfassung / Statistik

In der Zusammenfassung findet man wieder die Jahresvergleichswerte auf Monatsbasis sowie kumuliert für das Jahr. Der geniale Mai hat die Jahreswerte sehr schön positiv beeinflusst. Das Gesamtziel ist es ja, möglichst wenig Strom aus dem Netz zu beziehen. Also weniger zu verbrauchen sowie den Verbrauch in die Sonnenstunden zu legen. Das scheint weiterhin recht gut zu funktionieren.

PV-Bilanz 2022Mai 2022Jahr 2022Mai 2021Jahr 2021Abw. MonatAbw. Jahr
Gesamtverbrauch587kWh2.827kWh684kWh3.276kWh-103kWh-449kWh
Hausverbrauch421kWh2.174kWh456kWh2.408kWh– 35kWh-234kWh
PV-Erzeugung1.257kWh3.364kWh1.023kWh3.087kWh+234kWh+277kWh
Selbstverbrauch370kWh1.357kWh400kWh1.392kWh-30kWh-35kWh
Netzbezug216kWh1.469kWh284kWh1.884kWh-68kWh-415kWh
Einspeisung887kWh2.007kWh623kWh1.695kWh+264kWh+312kWh
Autarkie63%48%59%43% + 4%-Punkte+ 5%-Punkte
Selbstverbrauch-Anteil30%40%39%45%– 9%-Punkte– 5%-Punkte
Wallbox93kWh305kWh170kWh606kWh– 77kWh-301kWh
Autarkie Wallbox37%66%60%40%– 23% – Punkte+ 26% – Punkte
ICCB-Ladegerät73kWh348kWh58kWh262kWh+15kWh+86kWh
Autarkie ICCB94%80%90%89%– 4% -Punkte– 9% – Punkte
E-Autos Gesamt165kWh652kWh228kWh868kWh-63kWh-216kWh
Autarkie E-Autos62%74%68%55%– 6% -Punkte+ 19% -Punkte
Statistik meiner PV-Anlage (Werte für Mai 2022 und Vergleich 2021)

Der geringere Netzbezug von knapp über 400kWh im aktuellen Jahr kommt mittlerweile zu etwas mehr als 50% aus dem reduzierten Hausverbrauch. Die Optimierungsmaßnahmen zeigen damit eine gute Wirkung und reduzieren die Stromkosten entsprechend. Sehr schön ist auch, dass die Autarkie der E-Autos gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist. Dies kommt natürlich u.a. auch durch den geringeren Bedarf, den ich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr habe. Dieser kommt in erster Linie aus der Möglichkeit, beim Arbeitgeber laden zu können, was im letzten Jahr quasi erst ab April richtig genutzt werden konnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

SMA PV-Anlage und FHEM Haussteuerung und Alexa kombinieren

Am Beispiel der Waschmaschinen-Steuerung möchte ich euch heute einmal aufzeigen, wie ich die prognosebasierte Steuerung ...