THG-Quote sinkt 2023

Die THG-Quote dürfte mittlerweile wohl für alle E-Auto-Fahrer ein Begriff sein und wird wahrscheinlich von immer mehr Fahrern genutzt. Auf meinem Blog habe ich auch schon mehrere Artikel zu dem Thema THG-Quote veröffentlicht und diese umfassend erläutert. Ölkonzerne können diese Quoten kaufen, um Strafzahlungen zu vermeiden, wenn sie ihre Quoten für Treibhausgase nicht anders ausgleichen konnten.

Nachdem 2022 erstmals auch private Elektroautofahrer THG-Quoten verkaufen konnten, ist die Zahl der Portale bzw. Anbieter, über die man seine THG-Quote verkaufen kann, massiv angestiegen. Wie ich in einem weiteren Beitrag aber auch schon einmal berichtet habe, handelt es sich bei einigen Portalen durchaus um identische Firmen, die nur unterschiedliche Markenauftritte nutzen.

Schaut man sich aktuell beispielsweise die ersten Positionen bei Verivox an, dann erscheinen dort unter den ersten Positionen die Portale Klima-Quote.de, wirkaufendeinzertifikat und Ocean. Hinter diesen Portalen steckt immer die gleiche Firma. Interessanterweise bieten diese für 2022 noch die höchsten Preise an, was wahrscheinlich auch dazu dient, möglichst viele Neukunden zu binden. Man sollte sich die Portale und auch die AGBs genau anschauen.

Bei nahezu allen Anbietern hat sich mittlerweile die Aufteilung der Prämie in eine Flex- und eine Garantie-Prämie durchgesetzt. Bei der Flexprämie bekommt man dann genau die Prämie ausgezahlt, die der Anbieter am Markt durchsetzen konnte, abzüglich von Verwaltungskosten. Hierbei gibt es aktuell noch ein paar Unterschiede, wobei oft mind. 80% des MArktpreises ausgezahlt werden. Bei den Garantieprämien wird ein fest definierter Betrag ausgezahlt. Hier geht das Portal also ein gewisses Risiko ein, dass der schwankende THG-Quotenpreis auch einmal unter der Garantieprämie liegen könnte.

Quelle: Screenshot Webseite

Ich selbst nutze das Portal GELD FÜR eAuto, welches bereits seit Sommer eine besondere Aktion anbietet. Bisher gab es eine garantierte Auszahlung von 400€. Die Flexauszahlung liegt für 2022 bei 410€ und damit nur minimal über dem Garantiebetrag. Da ich mit dem Anbieter bisher sehr zufrieden war, werde ich auch für 2023 dort unsere beiden E-Autos verlängern. Darüber hinaus bietet GELD FÜR eAuto auch noch einen lukrativen „Freunde werben“-Bonus an. Für die Links auf meiner Seite bekomme ich also einen kleinen Obulus. So kann man seine Prämie noch ein wenig optimieren ;-).

Allerdings gibt es für 2023 noch bei keinem Anbieter eine konkrete Aussage, wie hoch die Prämie ausfallen wird. Es scheint sich jedoch abzuzeichnen, dass die Auszahlung im nächsten Jahr niedriger sein wird. Die liegt u.a. daran, dass der Wert der durchschnittlichen Treibhausgasemissionen pro Energieeinheit des Stroms in Deutschland vom Umweltbundesamt von 119 auf 135 Kilogramm Kohlenstoffdioxid-Äquivalent pro Gigajoule angehoben wurde. Damit müssen weniger Quoten als Ausgleich erworben werden.

Betrachtet man aktuell den Prämien-Schnitt, der von den Portalen ausgezahlt wird, dann liegt dieser für 2022 bei um die 350€. Bei einer sinkenden Prämie kann man also davon ausgehen, dass die Garantiezahlungen wohl bei etwa 250€ bis 300€ liegen könnte. Variable Prämien könnten dann wahrscheinlich um die 300€ liegen.

Ich bin gespannt, wie sich der Markt im nächsten Jahr entwickeln wird. Ab 2024 könnte der Preis für die THG-Quote dann auch wieder steigen, weil der Anteil der erneuerbaren Energie im Strommix auch wieder steigen könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Why ask?

x

Check Also

Kia e-Niro

Unsere E-Auto Erfahrung – 2 Jahre mit dem Kia e-Niro

Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Unseren Kia e-Niro fahren wir mittlerweile seit 2 ...